Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.08.1986 - 

Rennen um Supercomputer gewinnt Tempo:

Fujitsu mit M780 früher als geplant

TOKIO (CWN) - Fujitsu will das Spitzenmodell seiner Mainframe-Serie, den M780 bereits im Dezember an die ersten Kunden liefern, drei Monate früher als bisher geplant. Der japanische Hersteller erklärte dazu lediglich, er reagiere damit auf eine starke Nachfrage nach vorgezogener Auslieferung.

Fujitsu teilte mit, die Nachfrage sei besonders stark bei Universitäten und Regierungsdienststellen.

Der M780, 1,7- bis 6,7-mal leistungsfähiger als die momentan produzierte Serie M380, war bereits im November vergangenen Jahres angekündigt worden. Als Lieferbeginn für die sechs Modelle der Serie war ursprünglich ein siebenmonatiger Zeitraum vorgesehen, beginnend im März 1987.

Szenenkenner glauben, Fujitsu wolle damit gegenüber den Konkurrenten Hitachi und NEC im Rennen um Mainframes der Sierra-Klasse aufschließen. Fujitsu hatte den M780 neun Monate nach dem M-680 von Hitachi angekündigt. Hitachi hatte bereits letzten Oktober mit den Installationen seines Rechners begonnen. NEC hatte seinen "3090-Killer", den ACOS 1500/2000 schon vor anderthalb Jahren der Öffentlichkeit vorgestellt, wahrend Fujitsu seine Verspätung damit entschuldigte, daß der M780 nicht mit dem 3090 konkurrieren solle, sondern bereits mit dessen Nachfolgemodell.