Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.06.1985 - 

Großes Interesse an Supercomputer VP-50:

Fujitsu und NEC auf Superchip-Kurs

TOKIO (vwd) - Fujitsu Ltd. hat mit dem Bau einer Produktionsanlage für l-MB-ROM-Chips begonnen. Damit reagiert das Elektronikunternehmen auf die gestiegene Nachfrage nach diesen höchstintegrierten Chips.

Die LSI-Massenproduktion soll im nächsten Frühjahr aufgenommen werden, berichtet die japanische Zeitung Nikkan Kogyo. Außerdem ist geplant, in diesem Werk die experimentelle Fertigung von Groß-Gate-Arrays aufzunehmen.

Die Wirtschaftszeitung "Nihon Keizai" berichtet, daß der Supercomputer VP-50 von Fujitsu, der im September ausgeliefert werden soll, auf großes Interesse trifft. Es wird damit gerechnet, daß zehn Aufträge für diesen Supercomputer, der 30 Prozent preisgünstiger angeboten wird als die herkömmlichen Modelle, zu diesem Zeitpunkt vorliegen werden. Mehr als 40 Unternehmen untersuchen derzeit die Einsatzmöglichkeiten. Industriebeobachter erwarten, daß auch NEC Corp. und Hitachi Ltd. in Kürze Supercomputer zu erheblich niedrigeren Preisen anbieten werden.

Im übrigen will auch NEC Anfang Juni 2-MB-ROM-Chips auf den japanischen Markt bringen. Der 56 Quadratmillimeter große CMOS-Chip kann 2,4 Millionen Zeichen speichern. Das ist nach Angaben des japanischen Konzerns die bislang höchste Halbleiterspeicherkapazität. Monatlich sollen im zweiten Geschäftshalbjahr 50 000 Chips dieser Art produziert werden. Als Preis wurde 8000 Yen (etwa 97 Mark) je Chip angegeben.