Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.12.1988 - 

Neue Rechnerfamilie schiebt Limits weiter nach oben:

Fujitsus Supercomputer ist der schnellste

MÜNCHEN (CW) - Den schnellsten existierenden Ein-Prozessor-Supercomputer will Fujitsu mit seinem VP2000 geschaffen haben. Seine maximale Leistung beträgt mit theoretisch 4 Gigaflops das Doppelte des heute Üblichen.

Die hohe Arbeitsgeschwindigkeit der Super-Maschine führt der Hersteller unter anderem auf die Ausstattung mit modernsten statischen 1-Megabit-RAM-Chips (SRAMs) zurück. Das neue Modell wird in acht verschiedenen Varianten mit bis zu 2 Gigabyte Arbeits- und 8 GB Massenspeicherkapazität zu haben sein. Als Betriebssystem des IBM-kompatiblen Rechners ist die Fujitsu-Entwicklung MSP oder Unix vorgesehen. Dem bisherigen Mangel an Anwendersoftware will Fujitsu mit der Portierung von - nach eigenen Angaben - 260 Softwarepaketen abhelfen; außerdem sollen Entwicklungszentren installiert werden, die sich der Erstellung beziehungsweise der Anpassung weiterer Programme annehmen.

Die ersten Modelle sollen Ende 1989 an die Kunden ausgeliefert werden; weitere Varianten werden dann bis Mitte 1990 die Marktreife erlangen. Den europäischen Vertrieb der Vektorrechner werden Siemens und möglicherweise Amdahl übernehmen. Preise waren noch nicht zu erfahren.