Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.06.1984 - 

Japanische DV-Hersteller wachsen weiter

Fujltsu immer noch vor IBM Japan

TOKIO (VWD) - Hohe Zuwachsraten konnten die drei führenden japanischen Computerhersteller im abgelaufenen Geschäftsjahr erzielen, faßt die Zeitung Nikkei Sangyo die jüngst veröffentlichten Jahresergebnisse zusammen.

So erreichte die Computersparte von Fujitsu einen Umsatz von 661,3 Milliarden Yen (plus 24,3 Prozent), NEC kam auf 520,3 Milliarden Yen (plus 22,0 Prozent) und Hitachi auf 443,0 Milliarden Yen (plus 22,3 Prozent). Der Anteil der Exporte an den Gesamtauslieferungen von Computern stellte sich auf 17,1 Prozent (Fujitsu), 15 Prozent (NEC) und 15,8 Prozent (Hitachi).

An der Rangfolge der großen Computerproduzenten änderte sich nichts: Fujitsu blieb vor IBM Japan, NEC und Hitachi Branchenerster. Es folgen Toshiba mit einem Umsatzanstieg um 30 Prozent auf 183 Milliarden Yen, Oki Electric Industry Co. mit 164,8 Milliarden Yen (plus 26 Prozent), Mitsubishi Electric Corp. mit 130,0 Milliarden (plus 38). Aus dem Rahmen fällt Nippon Univac Kaisha mit einem Wachstum von nur vier Prozent auf 107,6 Milliarden Yen, die mit Mitsubishi die Plätze tauschte. Ursache für das schwache Abschneiden von Nippon Univac Kaisha ist allerdings die Abtrennung des Büroautomaten-Bereichs im Juli 1983, für den eine neue Gesellschaft gegründet worden war. Für das laufende Geschäftsjahr rechnen Hitachi und NEC mit Umsatz-Zuwachsraten von 20 beziehungsweise 17 Prozent.