Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1997

Funk-LANs auf Basis von IEEE-Standards

MÜNCHEN (CW) - Die Ulmer Artem Datenfunksysteme GmbH hat ihre "Arlan"-Produkte zum Aufbau von Funk-LANs vorgestellt. Das sich ausschließlich zum Datenfunk bekennende Unternehmen will seine Lösungen nicht gegen traditionelle Kabel-LANs positionieren, sondern versteht sie als Alternativen für den mobilen Einsatz oder in schwer zu verkabelnden Umgebungen.

Michael Marsanu, Geschäftsführer bei Artem, betont die Offenheit der Arlan-Reihe: "Wir stützen uns auf Funk-LAN-Standards, die das Institute of Electrical and Electronic Engineers (IEEE) festschreibt." Dabei bezieht sich der Manager vor allem auf die Norm IEEE 802.11, die das Gremium im Juni 1997 verabschiedet hat. Sie regelt zwei Varianten des Spreiz-Spektrum-(SS-)Verfahrens, die bei Funk-LANs benutzt werden: Frequency Hopping (FH) und Direct Sequence (DS).

FHSS-Produkte zeigte Artem auf der Systems '97 in München, die DSSS-Varianten sollen in etwa sechs Monaten zu haben sein. Die Lösungen arbeiten mit einer Übertragungsrate von 2 Mbit/s und haben eine Reichweite von etwa vier Kilometern. Mit neuen Antennenkonzepten, die Artem ebenfalls auf der Systems vorgestellt hat, sollen sogar bis zu zehn Kilometer überbrückt werden können.