Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1994

Fusion mit Meganet zeichnet sich ab Veba stellt mit Inas-Kauf die Weichen fuer grosse Netzfirma

DUESSELDORF (CW) - Der Mischkonzern Veba AG verstaerkt sein TK- Standbein weiter. Wie aus internen Kreisen bekannt wurde, haben die Duesseldorfer den Anteil der BfG Bank AG am privaten Netzbetreiber Inas GmbH erworben. Damit gilt eine Fusion zwischen Inas GmbH und Meganet GmbH, an der Veba die Mehrheit haelt, als sicher.

Mit dem Kauf des 70prozentigen Inas-Anteils der BfG Bank stellt die Veba die Weichen in Richtung eines grossen privaten Netzbetreibers. Da die Veba-Tochter Stinnes AG schon die uebrigen 30 Prozent an Inas haelt, hat die Veba den Frankfurter Netzanbieter jetzt komplett geschluckt und kann nun die Fusion mit der Meganet einleiten. Der Mischkonzern haelt 75 Prozent an dem Koelner Unternehmen. Ausserdem sind die Duesseldorfer im Mobilfunk an e-plus beteiligt.

Ein Sprecher der Veba AG bezeichnete den Kauf des Inas-Anteils "als so gut wie sicher", wollte ihn aber bis Redaktionsschluss nicht bestaetigen. Keine Angaben machte er zum geplanten Merger der beiden privaten Carrier. Aus gesicherten Quellen bei Inas war jedoch zu erfahren, dass damit Ende Juli zu rechnen sei.