Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.2009 - 

Trotz Überschneidungen

Fusion von IBM und Sun Microsystems steht bevor

Ein Zusammenschluss der beiden Computerkonzerne IBM und Sun Microsystems steht offenbar bevor.
Warum könnte IBM Sun kaufen?
Warum könnte IBM Sun kaufen?
Foto: AFP

Ein Zusammenschluss der beiden Computerkonzerne International Business Machines Corp (IBM) und Sun Microsystems Inc steht offenbar bevor. Aktuell befänden sich beide Unternehmen in finalen Verhandlungen über eine Fusion, sagten mit dem Vorgang vertraute Personen am Donnerstag.

Dabei wird IBM für die Übernahme offenbar weniger zahlen als bislang geplant: Die beiden Unternehmen diskutierten derzeit über einen Gebotspreis von 9,55 USD je Sun-Aktie, hieß es von den Informanten.

Der revidierte Preis würde Sun als Gesamtunternehmen mit rund 7 Mrd USD bewerten. Für IBM würde sich der Kaufpreis auf Basis dieses Gebotes um rund 750 Mio USD reduzieren, denn zuvor war über einen Preis von 10 bis 11 USD je Aktie verhandelt worden.

Sun hat nach Aussage der Informanten bereits signalisiert, das geringere Gebot anzunehmen. Im Gegenzug habe der in Santa Clara im US-Bundesstaat Kalifornien ansässige Konzern aber eine stärkere Verpflichtung von IBM gefordert, die Transaktion selbst bei großen Wettbewerbsbedenken abzuschließen.

Sun befürchte, dass die Regulierungsbehörden im Zuge der kartellrechtlichen Prüfung die Transaktion auf Monate bremsen und eine Zustimmung an Bedingungen knüpfen könnten. Für diesen Fall wünscht sich der Board von Sun nach Aussage von mit der Situation vertrauten Personen eine Barriere für einen möglichen Ausstieg von IBM aus dem Deal.

Derzeit verhandelten beide Seiten noch über Einzelheiten und es sei nicht klar, ob und wann eine Einigung erzielt wird. Eine Sprecherin von Sun wollte ebenso keinen Kommentar abgeben wie ein IBM-Sprecher.

Das "Wall Street Journal" hatte bereits Mitte März darüber berichtet, dass sich in der Branche der Serverhersteller eine milliardenschwere Übernahme anbahne. Seinerzeit war die Rede davon, dass IBM mindestens 6,5 Mrd USD in bar für Sun zahlen müsste. (wl)

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.