Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.10.1988

Gallium-Arsenid-Sparc für Supercomputer

21.10.1988

COLORADO SPRINGS (CW) - Die Prisma Inc, Colorado Springs, setzt auf die RISC-Architektur "Sparc" des Herstellers Sun Microsystems. Prisma will eine Gallium-Arsenid-Version des Sparc-Chips entwickeln und bauen. Dieser Prozessor soll die Grundlage für einen Supercomputer auf Basis der Sparc-Architektur werden. Neben der hohen Geschwindigkeit von 250 MIPS soll der Chip nach Angaben von Sun außergewöhnlich schnelle Interrupt-Routinen und Echtzeitanwendungen bieten.

Der Prisma-Prozessor wird für eine Taktfrequenz von 4 Nanosekunden konzipiert, das entspricht etwa der Frequenz von Cray-Rechnern. Prisma erwarb auch die Lizenzrechte an Suns OS 4.0 Unix, den Open Network Computing Tools, Compilern für C und Fortran.