Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.1995

Gartner Group warnt vor ueberhasteter Migration Verkaufs-Boom fuer Windows 95 bleibt in Deutschland noch aus

MUENCHEN (CW) - Das Marktforschungsunternehmen Gartner Group hat Firmen vor einer unkontrollierten Windows-95-Invasion gewarnt. Durch einen erwarteten Boom im Home-User-Markt bestehe fuer Firmen die Gefahr, dass das Microsoft-Betriebssystem quasi durch die "Hintertuer" in die Unternehmen gelangt. Doch weder Heimanwender noch Firmen erlagen am ersten Verkaufstag in Deutschland dem Kaufrausch.

Solange in Unternehmen keine Migrationspolitik festgelegt ist, bestehe die Gefahr, dass Windows 95 ueber die Mitarbeiter in die Unternehmen gelangt, warnt die Frankfurter Gartner Group GmbH. Dedizierte und glaubwuerdige Migrationsplaene seien Voraussetzung fuer einen ueberwachten Wechsel der Betriebssysteme und Anwendungsprogramme, wenn deren Stabilitaet und Einsatzfaehigkeit erwiesen seien. Da es sich bei Windows 95 um das erste Release eines vollkommen neuen Produkts handele, muesse beim Einsatz mit Problemen gerechnet werden.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" berichtet allerdings, hierzulande sei von einem chaotischen Ansturm auf Windows-95- Laeden, wie er in den ersten Verkaufstagen in den USA, Australien und Grossbritannien stattgefunden hatte, noch nichts zu spueren gewesen. Waehrend Benutzer jenseits des grossen Teichs teilweise die Laeden regelrecht gestuermt hatten, muessen sich deutsche Verkaeufer bis dato mit einer verhaltenen Nachfrage abfinden.

"Wir dachten, dass es ein groesserer Renner wird", bilanziert denn auch ein stellvertretender Abteilungsleiter der Kaufhauskette Hertie GmbH.