Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.10.2008

Gartner seziert IBM-Hosting

Analysten raten Interessenten am "Lotus Notes Hosted Messaging" zu einer genauen Kostenrechnung.

Kürzlich hat IBM den Lotus-Notes-Mietservice mit Preisen ab zehn Dollar pro Nutzer und Monat angekündigt. Zur Auswahl stehen zwei Verfügbarkeitsoptionen, Spam- und Virenfilter sowie Services für Backup und Wiederherstellung. Doch Gartner warnt: Das Angebot sei nicht neu. IBM Global Services und Drittanbieter hosten bereits seit mehreren Jahren Notes-Anwendungen. Neu seien lediglich die festen Preise. Die erwecken den Eindruck, als seien sie mit Microsofts Angebot "Hosted Exchange E-Mail-Service" vergleichbar. Dazu wären jedoch konkrete Angebote der IBM-Partner nötig, die die Dienste um Zusatzservices anreichern.

IBM betreibt zudem keine Implementierung mit mehreren Mandanten auf einem Server, bemängelt Gartner. Microsoft hingegen biete zumindest dedizierte Server für Firmen mit mehr als 5000 Nutzern an.

Kein Angebot für kleine Firmen

Auch komme für Kunden mit weniger als 1000 Mitarbeitern der IBM-Dienst nicht in Frage. Zwar betreibe der Hersteller mit "IBM Lotus Foundations" noch ein E-Mail-Appliance-Modell für kleinere Unternehmen, doch sei dessen Marktpräsenz derzeit gering. Ebenso missfällt den Analysten, dass zum neuen Service für Notes-Hosting bis dato keine Notes-Anwendungen gehören. IBM habe momentan kein standardisiertes und extern gehostetes E-Mail-Angebot für kleine Unternehmen. (as)