Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Börsenspot


06.06.1997 - 

Gateway 2000 am "Big Board"

Von Arnd Wolpers*

Der PC-Direktanbieter Gateway 2000 setzt seine sehr aggressiv ausgelegte Wachstumsstrategie fort. Ähnlich wie beim großen Wettbewerber Dell wurde die Aktie gesplittet - im Verhältnis zwei zu eins, mit Wirkung vom 2. Juni. Seit dem 22. Mai ist die US-Company darüber hinaus zusammen mit fünf weiteren Firmen als Neuling am "Big Board" der New York Stock Exchange notiert. Neben dem Wechsel von der Computerbörse Nasdaq zur klassischen Wallstreet sowie dem vollzogenen Aktiensplit kündigte Gateway 2000 den Rückkauf von bis zu zehn Millionen (nach dem Split) neuer Aktien an.

Der hinter Weltmarktführer Dell auf Position zwei rangierende PC-Direktanbieter sollte im laufenden Geschäftsjahr 1997 weiter überdurchschnittlich wachsen können. Geplant ist ein Umsatz von 6,28 Milliarden Dollar (1996: gut fünf Milliarden Dollar). 1998 gehen die Wallstreet-Analysten von knapp acht Milliarden Dollar Umsatz aus. Der Gewinn je Aktie könnte im laufenden Fiskaljahr auf rund vier Dollar klettern. Die Schätzungen für 1998 bewegen sich zwischen 4,60 und knapp fünf Dollar.

Zwar liegt die Unternehmensbewertung von Gateway 2000 mit 5,2 Milliarden Dollar bei etwa 80 Prozent der für 1997 erwarteten Erlöse; gemessen an der Ertragskraft und beeindruckenden Gewinndynamik der US-Amerikaner erscheint diese Einstufung jedoch nicht als zu hoch gegriffen.

*Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere kursschwankungen gekennzeichnet.