Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.08.1990 - 

Testimplementationen auch mit Shielded Twisted Pair

Gateway, Bicc und Stodiek nehmen 10Base-T aufs Korn

MÜNCHEN (pi) - Die Gateway Communications Inc. stimmt nun auch Mikrokanal-Rechner auf abgeschirmte Twisted-Pair-Netze ein. Mit weiteren, speziell für den 10. Standardentwurf des "IEEE 802.3 10Base-T" gedachten Komponenten können die beiden Netzwerk-Anbieter Stodiek Lansys und Bicc Data Networks aufwarten.

Das neue Gateway-Produkt mit der Bezeichnung G/Ethertwist MC verfügt über eine MCA-Bus-Schnittstelle mit 16 Bit und kann sowohl in Workstations als auch in Servern eingesetzt werden. Anbieterangaben zufolge eignet sich das neue Gerät insbesondere für PS/2-Modelle und dazu kompatible Systeme.

Laut Gateway Communications ermöglicht G/Ethertwist MC mittels einer abgestimmten Software und einer einfachen Bus-Schnittstelle eine maximale Leistung für PS/2-Rechner, ohne daß eine komplexe Bus-Steuerung erforderlich wäre.

Standardmäßig mit

Betriebssystem-Treibern

Mit einem eingebauten Filter auf der Basis von Unshielded Twisted Pair kann eine direkte RJ-45-Verbindung zwischen dem Adapter und einer entsprechenden Wandbuchse hergestellt werden. Da sich G/Ethertwist-Netzwerke in den meisten Gebäuden preisgünstig mit den bereits bestehenden Telefonleitungen nach "IEEE 802.3 10Base-T" herstellen lassen, spart der Anwender die Installationskosten für Koaxialkabel.

Der G/Ethertwist wird standardmäßig mit Betriebssystem-Treibern für Novells Netware 286, 386 sowie dem OS/2-Requester für Netware, NDIS-Treibern für den OS/2-LAN-Manager von Microsoft und Banyan Vines und dazu kompatiblen Systemen ausgeliefert, ebensowie mit Unterstützung für das TCP/ IP-Protokoll.

Höhere Sicherheit gegen Interferenzen

Stodiek Lansys aus Düsseldorf bietet im Rahmen der Uniplan-Produktlinie nach Ethernet-Komponten für 10Base-2 und 10Base-5 nun auch PC-Interface-Karten mit RJ-45-Buchsen und AUI-Adaptern (in Versionen mit 8 und 16 Bit sowie für den MCA), Twisted-Pair-Transceiver (AUI-RJ-45) sowie 8-Port-Hubs (Sternverteiler) mit 10Base-T-Zuschnitt an.

Darüber hinaus testet Stodiek Lansys derzeit aber auch Installationen mit dem sogenannten Shielded Twisted Pair und geschirmten RJ-45-Steckern. Das Düsseldorfer Unternehmen möchte auf diese Weise feststellen, ob sich mit einem etwas teureren geschirmten Kabel eine höhere Sicherheit gegen elektromagnetische Interferenzen bei Wahrung der Kompatibilität erreichen läßt.

Bei den Bicc-Offerten steht das Bemühen im Vordergrund, die Integration von Segmenten auf der Basis von Unshielded Twisted Pair in bestehende Ethernet-Umgebungen zu ermöglichen.

Line-Cards erlauben jeweils den Anschluß von acht Arbeitsplätzen über einen 50poligen Telco-Verbinder. Die Karte bietet sämtliche Repeater-Funktionen onboard.

Der Bicc-Controller wiederum arbeitet unter Verwendung einer RJ-45-Schnittstelle zum Aufbau der direkten Verbindung zwischen PC und Etherconnect. Diese Karte verfügt über integrierte Diagnosefunktionen und LED-Link-Test-Anzeigen. Mit einem nach Anbieterangaben leicht zugänglichen Schalter kann zwischen der Verwendung des internen beziehungsweise eines externen Transceivers gewählt werden. Dieser ist für Nutzer gedacht, die über keine direkte Terminal-Verbindung verfügen.