Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1996 - 

Registrierung für Internet-Domains neu geregelt

Geänderte Vergabepraxis sorgt erneut für Zündstoff

Im Brennpunkt steht dabei vor allem die Frage, wie im Falle von Namen entschieden werden soll, die mehrere Netzteilnehmer für sich reservieren möchten. Nach der neuesten Vergabepolitik, die Network Solutions in Absprache mit der US National Sience Foundation festlegte, bekommt in Streitfällen künftig der Antragsteller den Zuschlag, der eine "zertifizierte Kopie eines Federal-Registration-Zertifikats" für den Namen besitzt oder Inhaber einer US-Trademark ist.

Diese Regelung beruht nach Ansicht von David Maher, Rechtsanwalt bei Sonnenschein, Nath & Rosenthal in Chikago, auf einer Fehlinterpretation der bestehenden Trademark-Gesetze. Network Solutions mache nämlich keinen Unterschied zwischen registrierten Handelsmarken und solchen, die diesen Status gemäß den allgemeingültigen Gesetzen haben, ohne förmlich registriert worden zu sein. Die neue Vergabepraxis benachteilige daher Unternehmen, deren Trademarks lediglich auf den allgemeingültigen Gesetzen beruhen.