Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

02.08.1996 - 

15 Prozent Umsatzrückgang

Gedämpfter Optimismus nach Apples Verlusten

Der Nettoverlust lag bei 32 Millionen Dollar, was einem Minus von 26 Cent pro Aktie entspricht. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres hatte Apple einen Nettogewinn von 103 Millionen Dollar oder 84 Cents je Anteilsschein erreicht. Die Bruttomarge stieg im dritten Quartal auf 18,5 Prozent, im zweiten Quartal hatte sie bei 19,3 Prozent gelegen. In der Bilanz enthalten sind außerordentliche Erträge in Höhe von 39 Millionen Dollar aus dem Verkauf der Beteiligung des Unternehmens am Online-Dienst America Online (AOL).

Der Umsatz lag im dritten Quartal bei 2,18 Milliarden Dollar, was gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres einen Rückgang um 15 Prozent bedeutet. Im Vergleich zum zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ist der Umsatz allerdings stabil geblieben. Apple will seinen auf zwölf Monate kalkulierten Restrukturierungsplan nun konsequent weiterverfolgen. Die Anzahl der Beschäftigten wurde innerhalb der vergangenen Monate von 15 544 auf 13 729 reduziert, besonders in den Bereichen Produktion und Verwaltung. Rund 1000 der Entlassungen hängen mit dem Verkauf der Produktionsstätte in Fountain im US-Bundesstaat Colorado zusammen.

Das Management in Cupertino hat die operativen Kosten um 35 Millionen auf 519 Millionen Dollar reduziert, sie liegen damit bei 23,8 Prozent vom Umsatz. Im vorigen Quartal mußte Apple in diesem Bereich noch 554 Millionen oder 25,4 Prozent des Umsatzes ausgeben. Die Liquidität betrug zum Quartalsende 1,359 Milliarden Dollar und liegt damit fast doppelt so hoch wie am Ende des Vorquartals, als Apple über 767 Millionen Dollar verfügte.

Fred Anderson, Executive Vice-President und Chief Financial Officer, zeigte sich mit dem Ergebnis zufrieden: "Wir haben bei der Stützung der Unternehmensbilanz und der Verbesserung der Liquidität große Fortschritte erzielt." Auch der Vorstandsvorsitzende und CEO Gilbert Amelio blickt hoffnungsvoll in die Zukunft: "Im Laufe der kommenden Monate wollen wir verschiedene neue Produkte für unsere Zielkunden vorstellen. Dabei wird sich Apple auf die Wachstumsmärkte Internet und Multimedia konzentrieren.