Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.06.2004

Geese führt Linux-Verband

MÜNCHEN (CW) - Elmar Geese, Geschäftsführer der Tarent GmbH, wurde auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung des Live-Linux-Verbands am 25. Mai in Frankfurt zum neuen Vorsitzenden der Interessenvertretung gewählt. Die Mitglieder des Verbands sind Firmen, die im Umfeld von freier Software und Linux tätig sind.

Geeses Stellvertreterin ist Susanne Kämpgen (Sysgo AG). Schatzmeister des Verbandes bleibt der frühere Suse-Chef Roland Dyroff (persönliches Mitglied). Neu in den Beirat wählte die Mitgliederversammlung überdies Werner Riek (persönliches Mitglied), Wolfgang Schuster (Bitbone AG), Thomas Sprickmann Kerkerinck (Natural Computing) sowie Peter Scheitterer (Pro Open GmbH).

Der Verband will in der neuen Vorstandsformation die Interessenvertretung gegenüber Politik und Öffentlichkeit in Deutschland verstärken. Erklärtes Ziel der Verbandsarbeit ist die Förderung des professionellen Einsatzes von Linux und anderer freier Software in der Privatwirtschaft und der Öffentlichen Verwaltung.

In einer ersten Stellungnahme rief Geese alle Anhänger und Förderer freier Software dazu auf, bei der bevorstehenden Europawahl alle Kandidaten nach ihrer Bereitschaft zu bewerten, ob sie der Auseinandersetzung um Softwarepatente die bisherigen Beschlüsse des Europaparlaments auch in der neuen Legislaturperiode weiterhin umsetzen wollen. Er kritisierte zudem die Bundesregierung, die ursprünglich angekündigt hatte, die Position des EU-Parlaments zu unterstützen, in der Abstimmung des EU-Rats aber umgefallen sei. Innerhalb des Verbands wird unter anderem an der Standardisierung in Bereichen wie dem Desktopeinsatz von GNU/Linux gearbeitet. (tc/ka)