Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.04.1977 - 

Brandverhütung im Rechenzentrum:

Gefahrenquelle Leuchtstofflampe

MÜNCHEN (pi) - Auf die Brandgefahr von Leuchtstofflampen in Rechenzentren weist die Tela-Versicherung in der jüngsten Ausgabe ihrer Reihe "Schadenreport/Schadenverhütung" hin: Leuchtstofflichtquellen können in Brand geraten, weil sich die Drosselspule überhitzt hat oder weil der Kondensator platzt und stichflammenartig abbrennt. Von der Decke fallende brennende Teile könnten dann das Rechenzentrum in Brand setzen. Zur Brandverhütung empfiehlt die Sachversicherung, diese Leuchten mit Sicherheitsstartern (wie bei Osram Deos), temperaturgesicherten Drosseln (wie bei Siemens Silutherm) sowie feuer- und platzsicheren Kondensatoren (gekennzeichnet durch den Aufdruck FP) auszurüsten. Das Gehäuse der Leuchte und die genannten Zubehörteile sollten vom VDE geprüft sein (VDE-Zeichen) sowie die VDE-Bezeichnung für sicheres Temperaturverhalten an der Befestigungsfläche tragen.

Information: Tela Versicherung , Brienner Straße 12, 8000 München 2