Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1986 - 

Bonner Sonderprogramm Mikroelektronik analysiert:

Geförderte Mittelständler sind zufrieden

BONN (CW) - Das Sonderprogramm Mikroelektronik, das vom Bundesminister für Forschung und Technologie (BMFT) 1982 ins Leben gerufen worden war, hat die gesteckten Ziele erreicht. Dies ergab jetzt eine Analyse. die das Berliner Institut für Stadtplanung und Strukturpolitik sowie die Peter Töpfer Planung und Beratung GmbH im Auftrag des BMFT erstellten.

Insgesamt rund 450 Millionen Mark an Fördermitteln stellte das BMFT von 1982 bis 1984 bereit für das Sonderprogramm "Anwendung der Mikroelektronik", das über das Berliner VDI-Technologiezentrum abgewickelt wurde. Finanziell unterstützt wurden damit 2430 Produktentwicklungen in 1740 Unternehmen. Die Untersuchung, bei der die Analysten 250 der geförderten Betriebe befragten, ergab: 80 Prozent der Unterstützten sind der Kategorie der kleinen und mittleren Unternehmen zuzuordnen, denn sie beschäftigen weniger als 500 Mitarbeiter; fünf Prozent der Firmen - rund ein Dutzend - haben dagegen über 200 Millionen Mark Jahresumsatz erreicht. Jedes vierte der Unternehmen befaßte sich bei dem Sonderprogramm erstmals mit der Anwendung von Mikroelektronik in Produkten, wobei 40 Prozent der Vorhaben Neuentwicklungen zum Ziel hatten. Technisch erfolgreich waren 88 Prozent.

Die Befragten bewerteten die Fördermaßnahme des BMFT als durchweg positiv. So gaben rund 38 Prozent an, daß ihnen die finanzielle Unterstützung eine personelle Verstärkung im Forschungs- und Entwicklungsbereich ermöglicht habe. 30 Prozent sahen durch das Programm die finanzielle Basis für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten erweitert und 16 Prozent bewerteten die Maßnahme als Erleichterung bei Bestandssicherung oder Gründung des Unternehmens.

Marktbezogen führte das Sonderprogramm bei 22 Prozent zu einer Erweiterung der Produktpalette und Erhöhung der Produktqualität, bei 13 Prozent zu einer "deutlichen" Umsatzsteigerung. Damit, so das Fazit der Untersuchungsgruppe, habe die Maßnahme zu einer Beschleunigung der breiten Anwendung der Mikroelektronik in Produkten, aber auch zu einer Verstärkung der Wettbewerbsfähigkeit.

Informationen: VDI/VDE Technologiezentrum Informationstechnik, Budapester Straße 40, 1000 Berlin 30.