Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.08.1994

Gefragt ist System-Management fuer Client-Server Anwender fordern von IBM mehr Hilfe beim Downsizing

BOSTON (IDG) - Der Weg vom Mainframe zu einem funktionierenden Client-Server-System ist voller Stolpersteine. Die Anwender fordern von der IBM bessere Unterstuetzung fuer ihre DV- Neuausrichtung. Grosse Nachfrage besteht nach Management-Tools fuer heterogene Umgebungen.

IBM-Anwender brauchen in erster Linie Werkzeuge, mit denen sie ihre Informationssysteme flexibel handhaben und sie so an ihre Geschaeftsprozesse anpassen koennen. Das ergab eine Umfrage bei IBMs User Group Share. Zudem wuenschen sich die Befragten mehr Applikationen und Tools fuer Client-Server-Umgebungen sowie unternehmensweites Speicher-, Daten- und System-Management. IBM- Chef Louis Gerstner nahm die Forderungen zur Kenntnis und gab auch zu, dass der Umstieg auf verteilte Umgebungen Management-Probleme verursache, derer sich sein Unternehmen annehmen muesse. Konkrete Schritte nannte er allerdings nicht.

Der Share-Vorsitzende John Chapman, der als DV-Manager bei der Chikagoer Amaco Corp. arbeitet, wuenscht sich von der IBM die Bereitstellung einer einheitlichen Netz-Management-Architektur. Grosse Nachfrage herrscht zudem nach Sicherheitswerkzeugen fuer Client-Server-Umgebungen.