Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.05.1975

Gehälter im öffentlichen Dienst:So zahlt Vater Staat

MÜNCHEN - Wenn Mitarbeiter beim EDV-Chef wegen einer Gehaltserhöhung vorstellig werden, dann bringt ihn die Tatsache, daß Programmierung und Analyse eine Kunst sind, keinen Schritt näher bei der Lösung des Gehaltsproblems. Neben der Anerkennung mehr oder minder langer Firmenzugehörigkeit soll doch vor allem die Komplexität der Aufgaben den Anspruch auf höhere Münze rechtfertigen. Hier aber lautet die Gretchenfrage: Wie können graduelle Schwierigkeitsgrade, die ja die Komplexität der Aufgaben bestimmen, fachlich definiert, mit der Komplexität anderer Aufgaben verglichen, nach allgemein gültigen Bewertungsmaßstäben gemessen und gehaltlich eingestuft werden?

Definition Ó la BAT

Im öffentlichen Dienst gibt es solches Kopfzerbrechen nicht mehr. Was beispielsweise ein einfacher, mittlerer und hoher Schwierigkeitsgrad in der Programmierung ist, wird im achtseitigen, engbedruckten Bunden-Angestelltentarifvertrag (BAT), Abschnitt "B. Angestellte in der Datenverarbeitung (DV)" vom 15. November 1971 im trockenen Juristendeutsch definiert. Als Kostprobe die Bestimmung des hohen Schwierigkeitsgrades:

"Selbständige Anfertigung (Erstellung, Prüfung und Dokumentation) von Programmen oder in sich geschlossenen Programmteilen mit in der Regel drei und mehr Datenbeständen, allen Datenorganisationsformen oder eigenen Eingabe-/Ausgaberoutinen, allen Satzformen und mehreren Phasen oder Selbstverschieblichkeiten oder Berücksichtigung von Terminaltechniken oder speziellen Speicherungstechniken oder Echtzeitverarbeitung (z. B variable Listen- und Tabellenausgaben, schwierige Fehler- und Korrekturroutinen)."

". . . organisatorische Verflechtungen"

Ein weiteres BAT-Beispiel: Für Datenverarbeiter, die in der Organisation beschäftigt sind, orientiert sich der einfache Schwierigkeitsgrad "an der Mitarbeit bei der Erstellung einer Vorstudie für ein komplexes Aufgagebiet mit mehreren Organisationseinheiten und differenzierten Arbeitsabläufen."

Laut DV-BAT hat ein komplexes Aufgabengebiet folgende Bedeutung: "Ein Aufgabengebiet ist dann komplex, wenn es sich aus mehreren Teilaufgaben zusammensetzt, zwischen denen in ihrer Gesamtheit vielfältige fachliche und organisatorische Verflechtungen bestehen."

Befürchtungen, daß Datenverarbeiter davor zurückschrecken, anhand solch eng definierten Tätigkeitsmerkmale in ein festen Gehaltsschema gepreßt zu werden, sind zur Zeit unbegründet. Martin Ullrich (30), Leiter des Personalwesens beim Bayerischen Landesamt für Datenverarbeitung, München, meint: Einige Bewerber behaupten, daß sie in der Industrie mehr verdient haben, was wir nicht nachprüfen können. Trotz des vermeintlichen finanziellen Nachteiles besteht bei Datenverarbeitern ein zunehmendes Interesse an einem sicheren Arbeitsplatz im öffentlichen Dienst."