Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1989

Gehaltserhöhung für IBM-Chef John Akers

07.04.1989

NEW YORK (CW) - Marktführer im Computergeschäft zu sein, wirft immer noch mehr ab als eine Spitzenposition im Automobil- oder Mineralölmarkt: Kein anderer US-Konzern, so die "Business Week", hat 1988 soviel Geld verdient wie IBM. Selbst die Ford Motor Company mit ihren 92,4 Milliarden Dollar Umsatz habe weniger Gewinn eingefahren als Big Blue, nämlich 5,3 (IBM: 5,5) Milliarden Dollar. Von dieser Spitzenstellung profitiert auch IBM-Chef John Akers: Sein Gehalt für 1988 wurde um 20 Prozent auf umgerechnet 2,8 Millionen Mark erhöht.

Wie außergewöhnlich gut die Ertragslage der IBM 1988 war, zeigt sich am folgenden Vergleich: Der Kraftstoffgigant Exxon (80 Milliarden Dollar Umsatz) brachte es der Liste zufolge wie Ford auf knapp 5,3 Milliarden Dollar Jahresüberschuß, genug also, um wenigstens den materiellen Schaden der Valdez-Ölpest wiedergutzumachen. Der größte US-Konzern, General Motors (Einnahmen: 110 Milliarden Dollar) liegt beim Ertrag nur auf dem vierten Platz - mit 4,6 Milliarden Dollar.