Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.1986

GEI stellt Schnittstelle mit Busfähigkeit vor: Interface-Karte für Industrie-LANs

AACHEN (pi) - Zu einer Kleinstzentrale für industrielle Netze macht die neue Schnittstellenkarte RS 485 der Aachener GEI gesytec den IBM PC in Verbindung mit dem Mikroprozessortyp Gipsy.

Die Schnittstelle schaltet nach Angaben der GEI busfähige Leitungen und ermöglicht Übertragungsraten bis zu 2, 4 MBit/s über 1200 Meter durch einfache Zwei- beziehungsweise Vierdrahtleitungen. Die Busfähigkeit der Schnittstelle betrachten die Aachener als wesentlichen Vorteil: Damit können bis zu 28 Geräte ohne Koppelglieder direkt an einer gemeinsamen Leitung betrieben werden. Zudem bewirke die höhere Störsicherheit der symmetrischen Übertragung eine größere Verfügbarkeit der Datenstrecke.

Auf der RS-485-Einsteckkarte für den PC und für das GEI-Mikroprozessorsystem Gipsy ist das SDLC-Protokoll für den Transparent-Modus enthalten. Die mitgelieferte Treibersoftware ermögliche dem Benutzer die Kommunikation über die RS-485-Leitung mit anderen angeschlossenen Teilnehmern und Geräten. Die Karte könne mit der Intel-Bit-Bus-Software ausgerüstet werden, ebenso ließen sich aber auch benutzerspezifische Protokolle implementieren.