Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.12.1975

Gemeinkosten

Sprechen wir lieber mal von den Kollegen. Da computert die Tochter für die Mutter. Und Preise werden verrechnet - sagenhaft! EDV war noch nie so billig. Aus steuerlichen Gründen sollen im Konzern die Gemeinkosten bei der Tochter möglichst hoch sein. Was soll man da I lange über verursachungsgerechtes Job Accounting predigen, das wirtschaftlich gerechtfertigte EDV-Nutzung bringen soll.

Es geht auch andersrum. Superteure EDV beim Kollegen, dessen Firma sich öffentlicher Aufträge erfreut. Da müssen möglichst hohe EDV-Kosten anfallen, damit man beim Gemeinkosten-Faktor zuschlagen kann. Und die schlagen wirklich zu! Der Staat zahlt's ja. Natürlich werden dann hausintern keine verursachungsgerechten Kosten verrechnet - man könnte ja vergleichen. Vielmehr soll die Steuerung in Richtung wirtschaftlicher EDV-Nutzung und Programm-Optimierung über Angabe von CPU-Minuten erfolgen. Daß ich nicht lache!

Und noch ein Erfahrungsbericht vom letzten Seminar: Eine gewisse Spielwiese ohne Kosten-Aufpasser muß verbleiben - so der Diskussionsredner -, damit auch mit dem technisch Neuen experimentiert werden kann. Werden schon sehen, was sie davon haben. Wir kennen diese Art von Experimenten.

Wie wir das machen? Darüber schweigt des Sängers Höflichkeit!

Abt. EDV und ORG