Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.11.1980

Gemeinsame Nutzung von Ein-Ausgabegeräten: Tandem linkt IBM

FRANKFURT (pi) - Zur gemeinsamen Nutzung durch die ausbaufähigen Doppelprozessorsysteme stellt die Tandem Computers GmbH, Frankfurt, einen Banddrucker vor. Das Unternehmen tritt eigenen Angaben zufolge außerdem mit neuen Kommunikationswegen, besonders zu Fremdrechnern, an den Markt.

Der 1500 Zeilen pro Minute druckende Banddrucker vereint die Eigenschaften des Kettendruckers - hohe Druckqualität und bis zu sechs Kopien - mit preiswerten Edelstahldruckbändern, die in weniger als drei Minuten austauschbar sind. Der Benutzer kann mehrere Drucktypen (auch OCR-Schriften) verwenden.

Im Durchschnitt beträgt die Druckgeschwindigkeit 1350 Zeilen pro Minute. Die Maximalgeschwindigkeit liegt bei 64 Zeichen/1500 Zeilen pro Minute.

Der Drucker ist voll von vorne bedienbar, hat eine Reihe von Statusanzeigen, lärmschützenden Papierlauf und aktive Papierstapelung hinten. Er kostet etwas unter 130 000 Mark. Geliefert wird vier Monate nach der Bestellung, erklärt ein Unternehmenssprecher.

Schneller Datenaustausch

Verbindungen zu IBM-kompatiblen Rechnern liefert Tandem für verschiedene Bedürfnisse:

Der "Tandem-IBM-Link" gibt raschen Austausch von Massendaten (bis zu 300 KB pro Sekunde) über einen parallelen Datenpfad von Tandem zu einer IBM 3803 (Mod. 2 oder Mod. 3) Magnetbandsteuereinheit. Der Preis liegt unter 70 000 Mark. Nach Tandem-Auskunft kann sofort geliefert werden.

Soll ein Tandem NonStop (tm) System auf eine enfernte IMS Datenbank zugreifen, so liefert Tandem eigenen Angaben nach einen 3271 Emulator.

Für Verbindungen geographisch entfernter Systeme von verschiedenen Herstellern besteht auf Tandem-Seite neuerdings auch die Möglichkeit, eine Hasp-multileaving 2780/ 3780 Fernstapelverarbeitungsstation nachzubilden. Sie koste 6000 Mark und sei ab erstem Quartal '81 lieferbar.

Eine neue, spezielle Hochgeschwindigkeitsverbindung besteht über den Hyperchannel (Warenzeichen der Network Systems Corporation), der Transfergeschwindigkeiten bis zu 50 Millionen Bits pro Sekunde über Entfernungen bis zu 1500 Meter zuläßt. Tandem entwickelte hierzu einen eigenen Hard- und Software-Anschluß, der 45 000 Mark kosten soll und ab erstem Quartal '81 lieferbar ist.

Zwischen Tandem-Systemen wurde die Netzwerkverbindung um die Möglichkeit erweitert, zwischen zwei Systemen parallel mehrere Synchronverbindungen zu schalten, um auch hier die nötige Redundanz und Sicherheit zu haben. 43 000 Mark koste sie, das Mikrocode/Rechnersystem 6000 Mark.

Weiter wurde ein neuer Terminalkonzentrator 6810 vorgestellt, der es erlaubt, Gruppen von Datensichtgeräten und Druckern bei besserer Leitungsausnutzung entfernt vom System aufzustellen. Kostenpunkt: Unter 6000 Mark.

Informationen: Tandem-Geschäftsstellen, Tel.: Hamburg 2413 86, Düsseldorf 3 1 30 84 , Frankfurt 50 07-1, Stuttgart 79 00 81, München 49 20 11, Zürich 66 30 25.