Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1982 - 

Wordplex, Deutschland:

Gemini: Ein Betriebssystem für Wordplex

ST. AUGUSTIN (pi) - Die Wordplex Deutschland stellt zur Orgatechnik 1982 in Köln ein Betriebssystem mit der Bezeichnung "Gemini" vor. Gemini ist jetzt das Standardbetriebssystem für alle neuen Textsysteme von Wordplex - seien es Einzelplatz-, Mehrplatz- oder Verbundsysteme.

Das erste neue Modell mit diesem Betriebssystem ist das Einzelplatzmodell Wordplex 80-4, das ebenfalls zur Orgatechnik vorgestellt wird.

Die Vorzüge von Gemini zeigen sich im Bereich der Anwendungssoftware:

1. Alle für Wordplex-Systeme entwickelten Softwareprogramme laufen auf allen Systemen mit Gemini-Betriebssystem.

2. Anwenderprogramme müssen nur einmal geschrieben werden und laufen sofort und ohne jegliche Änderung auf allen Wordplex-Produkten.

3. Softwarebetreuung und Softwareaktualisierung gilt zugleich für alle Wordplex-Produkte .

4. Die Software läuft sowohl auf Mehrplatzsystemen als auch auf Einzelplatzsystemen.

5. Mehrplatzsysteme können gleichzeitig verschiedene Softwareprogramme für Einzelplatzsysteme fahren.

Das erste Wordplex-Modell mit Gemini ist die WPX 80-4.

Die neue Maschine wird erstmals auf der Orgatechnik vorgestellt:

Die WPX 80-4 ist ein Einzelplatzsystem mit Winchester-Laufwerk. Die Speicherkapazität der Winchester-Festplatte beträgt 10 MB; das Hantieren mit Programmdisketten entfällt. Die Daten werden auf Diskette gesichert, über ein Dateiverwaltungsprogramm, welches nur die Dateien zur Sicherung abspeichert, die tatsächlich während eines Arbeitstages verändert worden sind. Die Speicherkapazität der Diskette beträgt über 0,5 MB (Double Sided, Double Density, Double Tracked).

Der Hauptspeicher ist doppelt so groß wie bei den meisten Textsystemen, nämlich 128 KB. Auf einer WPX 80-4 können gleichzeitig zwei verschiedene Anwenderprogramme laufen - also zwei Systeme in einem. Beispielsweise könne Texte be- und verarbeitet und gleichzeitig eine 3270-Anfrage gestellt werden.

Dieses neue Modell soll ab Januar 1982 in Deutschland beim Kunden installiert werden. Weltweit sind schon 140 80-4 Systeme verkauft.

Preis für eine 80-4 in der erwähnten Konfirguration, beträgt etwa 33 000 Mark. Die 80-4 kann zum Drei-Bildschirm-Verbundsystem aufgerüstet werden unter Hinzunahme von zwei WPX 80-81 Bildschirmarbeitsplätzen, mit je 128 KB Hauptspeicher. Die Terminals können bis auf 600 Meter von der 80-4 entfernt sein. Die Datenübertragung zwischen den Bildschirmen beträgt 128 KBaud/Sekunde. Dies bedeutet für den Anwender, daß eine Datei innerhalb 0,5 Sekunden abgerufen werden kann. Preis pro zusätzlichem Arbeitsplatz: zirka 13 200 Mark.

Ebenfalls zur Orgatechnik stellt Wordplex eine leistungsstärkere

Version des Modells Wordplex 80-3 vor. Es hat ebenfalls einen 128 KB Hauptspeicher, Gemini Betriebsystem sowie Dualbetrieb. Es wird entweder mit den bisher üblichen oder mit den neuen Disketten mit einer

0,5 MB Speicherkapazität geliefert. Alle derzeitigen Wordplex 80-3-Systeme können auf das neue 128-KB-System, durch Erweiterung des Hauptspeichers um 64 KB, ausgebaut werden. Damit ist die Ausbaufähigkeit für die derzeitigen Benutzer entsprechend der Wordplex-Produktionsphilosophie der Aufwärts- und Abwärtskompatibilität gesichert.

Wordplex hat den Vertrieb seit dem ersten Juli dieses Jahres in eigene Hände genommen und den bisherigen Vertriebsvertrag mit der Stuttgarter CVG Computer Textsysteme Vertriebs GmbH gekündigt.

Informationen: Wordplex Deutschland, (Niederlassung der Wordplex Limited), Auf dem Niederberg 1, D-5205 Sankt Augustin 2, Tel.: 02241/2 90 63

Auf der Orgatechnik: Halle 14 OG, Stand J 20