Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.05.2009

General Motors fallen mit Insolvenz auch aus Dow-Jones-Index

NEW YORK (Dow Jones)--Mit einer Insolvenz von General Motors (GM) würde auch die Aktie des Unternehmens automatisch aus dem Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) fallen. "Sollte das Unternehmen insolvent werden, dann müssten wir aktiv werden", so John Prestbo, Executive Director von Dow Jones Indexes. Es wird erwartet, dass das Unternehmen, welches bereits seit 1925 in dem Index vertreten ist, am Montag Chapter 11 beantragt. Dies würde automatisch zu einem DJIA-Ausschluss führen. Allerdings liegen zwischen der Ankündigung einer Index-Änderung und der Umsetzung in der Regel fünf Handelstage.

NEW YORK (Dow Jones)--Mit einer Insolvenz von General Motors (GM) würde auch die Aktie des Unternehmens automatisch aus dem Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte (DJIA) fallen. "Sollte das Unternehmen insolvent werden, dann müssten wir aktiv werden", so John Prestbo, Executive Director von Dow Jones Indexes. Es wird erwartet, dass das Unternehmen, welches bereits seit 1925 in dem Index vertreten ist, am Montag Chapter 11 beantragt. Dies würde automatisch zu einem DJIA-Ausschluss führen. Allerdings liegen zwischen der Ankündigung einer Index-Änderung und der Umsetzung in der Regel fünf Handelstage.

Die GM-Aktie könnte aber auch präventiv aus dem Index entnommen werden, bevor es zu einer Insolvenz kommt. Die Frist von fünf Handelstagen sei hier notwendig, um bei der Vielzahl der Fonds die den Index abbilden, den Portfolio-Managern Zeit zu geben, die GM-Aktien in einem geregelten Umfeld zu verkaufen, so Prestbo weiter. Die Frist von fünf Tagen gelte auch für Änderungen im S&P-500-Index.

Es wäre allerdings nicht das erste Mal, dass ein Unternehmen aufgrund einer Insolvenz den Index verlassen muss. Im August 1982 betraf dies die Aktie der Manville Corp., welche später durch American Express ersetzt wurde. Die Zusammensetzung des Index erfolgt durch die Herausgeber der Dow Jones & Co, welche unter anderem die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswires und das "Wall Street Journal" publizieren. Dow Jones & Co gehört mittlerweile der News Corp.

Die Aktien von GM haben in den vergangenen zwölf Monaten rund 95% ihres Wertes eingebüßt und verfügen derzeit lediglich über eine Gewichtung von 0,1% im DJIA. Einige Marktteilnehmer hatten jüngst auch die weitere Zugehörigkeit der Citigroup zum Index kritisiert, die eine Gewichtung von lediglich 0,35% besitzen und wo der Staat mittlerweile Großaktionär des Unternehmens ist.

In den vergangenen Tagen sind vermehrt Spekulationen aufgekommen, durch welches Unternehmen GM im DJIA ersetzt werden könnte. Typischerweise werde das aus dem Index herausfallende Unternehmen durch eines aus der gleichen Branche stammendes ersetzt. Es könnte im Zuge der Globalisierung aber auch erstmals ein nicht-amerikanisches Unternehmen aufgenommen werden. Genannt wird hier unter anderem Toyota. Aber auch Ford sei eine logische Wahl, heißt es weiter.

Andere Teilnehmer verweisen dagegen auf die wenigen Technologieunternehmen in dem Index. Hier werden als Nachfolge-Kandidaten für GM unter anderem Cisco, Apple und Google genannt.

DJG/DJN/ros/kth Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.