Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.1994

General-Motors-Tochter kooperiert mit SGI EDS sieht im Consumer-Markt Platz fuer eigene DBMS-Loesung

MUENCHEN (ue) - Zur Verwaltung multimedialer Massendaten will die EDS Unternehmen, die im Consumer-Markt aktiv sind, erstmals mit einer eigenen Datenbankloesung bedienen. Die Produktlinie "DB- Intellect" soll im Rahmen einer strategischen Allianz mit Silicon Graphics auf Challenger-Maschinen zum Einsatz kommen. Derzeit beteiligt sich EDS an drei Grossprojekten, in denen der IT- Servicekonzern jeweils Neuland betritt. Zum einen ist die General- Motors-Tochter in US-Initiativen fuer Video on demand involviert. Ziel ist es, digitalisierte Videofilme via Satellit an Hotelketten zu senden, wo sie von den Gaesten nach Bedarf abgerufen werden koennen. Zur Datenhaltung ist in den einzelnen Haeusern eine DBMS- Loesung auf Basis von Parallelverarbeitung notwendig. Ein weiteres Projekt mit dem Informationsanbieter Dow Jones betrifft ein elektronisches Editorial-System einschliesslich Archivierung fuer das "Wall Street Journal". Dritte Aktivitaet ist die in Deutschland Ende Maerz verkuendete 25-Prozent-Beteiligung an der Videotel GmbH, einer gemeinsamen Tochter des Springer Verlags und der Telekom (vgl. CW Nr.14 vom 8. April 1994, Seite 10). Das Unternehmen plant unter der Bezeichnung VIA ein multimediales Kommunikationsmedium fuer private Nutzer auf Basis von Datex-J.Mit DB-Intellect hat EDS ein speziell auf den Multimedia-Sektor abgestimmtes Datenbank- Management entwickelt: Man habe am Markt keine Loesung gefunden, die den geforderten Aufgaben genuegt haette, heisst es im Ruesselsheimer Stammhaus der deutschen EDS GmbH. Das skalierbare System laeuft unter Unix und Windows NT. Es wurde fuer symmetrisches Multiprocessing (SMP) und fuer massiv-parallele Prozessorarchitekturen (MPP) entworfen. Der Kern besteht aus einer 4GL-Transaktions-Engine, um die sich Module fuer die Informationsverwaltung und Entscheidungsunterstuetzung gruppieren. Als Entwicklungsumgebungen lassen sich alle gaengigen Programmiersprachen einsetzen.Die Symbiose aus DB-Intellect und leistungsstarken Challenger-Rechnern wird derzeit in den amerikanischen Projekten genutzt. Ob die EDS-Loesung ihr Debuet in Deutschland bei Videotel feiern wird, ist noch fraglich. Eine Alternative zum dort geplanten Einsatz von Objectstore und Oracle 7 sehen die an der Entwicklung beteiligten Ruesselsheimer in ihrem Produkt allemal.