Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.01.1978 - 

Neues Produkt zur interaktiven Programmierung:

Generationswechsel beim Online-Programmieren?

ATLANTA/ROHR (uk) - Eine neue Generation beim Online-Programmieren soll mit dem Online-Bibliotheksverwaltungs- und Online-Programmiersystem O-W-L (Online Without Limits) eingeleitet werden, das die amerikanische National Computing Industries (NCI), Atlanta/Georgia, entwickelt hat. Die "Eule" stammt zwar von dem NCI-Batch-Bibliotheksverwaltungs-Programm "Slick" ab Erstinstallation April 1975, weltweit 511 Anwender, zweimal Datapro Honor Roll), soll aber - so NCI - keine Modifikation des alten Batch-Systems darstellen, sondern ein neuentwickeltes Online-Programmier-Instrument, das mit Anwenderunterstützung benutzerorientiert konzipiert und flexibel entwerfen wurde, daß Weiterentwicklungen und noch unbekannte EDV-Ideen hinzugefügt werden können".

Wie der schweizerische Generalvertreter für NCI-Produkte im deutschsprachigen Raum, H. Kohler (Rohr), aufzählt, enthalte dieses "für die BV sensationelle" Produkt unter anderem folgende Funktionen:

- die dynamische Bedienerführung FLI (Familiarization Level Instruction), die den Benutzer am Terminal, "wann immer er es benötigt" beim Dialog unterstützt,

- 3270-Bildschirmanzeige im "Window-Konzept", mit dem "wie durch ein Fenster" Records von 1 bis 9999 Zeichen Länge gelesen und geändert werden können. Befehle oder Funktionstasten steuern dabei "das Fenster" nach rechts, links, auf oder ab,

- zwei verschiedene Programme können im "Split-Screen-Format" gleichzeitig auf dem Bildschirm angezeigt und verändert werden,

- O-W-L enthält sowohl ein Batch-, als auch ein Online-System,

- mit dem "Dynamic Recall"- Feature können frühere Programme rekonstruiert werden,

- die O-W-L-Bibliothek besteht aus zwei logischen Strukturen, die in einer physischen Datei enthalten sind: Die "Slick Integrated Storage Library, in der die meisten Programme in komprimierter Form gespeichert werden und die "Online-Data Base" (OLDB), in der die am Terminal zu bearbeitenden Programme stehen,

- wird eine Terminal-Sitzung mitten in der Programmänderung unterbrochen, merkt sich das "TBC"- Feature (To Be Continued) die Stelle, an der beim nächsten Mal automatisch weitergemacht werden kann,

- Direktzugriff zu Spooling-Dateien zum Job-Übergeben und -Wiederfinden,

- Passwortschutz auf Benutzer- und Programm-Ebene

- Sicherung aller Bewegungen für das "Desater-Recovery"

- "Full screen"- und "Split screen" Support mit Cursor-Modifikations-Möglichkeiten.

Die erste O-W-L-Version für IBMs 360/370-DOS/VS-Anlagen mit dem TP-Monitor CICS wird im Laufe des ersten Quartals 78 in Europa erhältlich sein. Die OS-Version, die auch andere TP-Monitore zuläßt, soll zirka 2 bis 3 Monate später freigegeben werden. Die O-W-L-Lizenz Kostet 14 000 s(...) einschließlich Wartung. Unverbindliche Probeinstallationen sind möglich.

Informationen: H. Kohler, CDP. Postfach 22, CH-5032 Rohr (AG).