Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1986

Genicom verkauft Drucker unter eigenem Label

HANNOVER (CW) - Der bisher nur als OEM-Lieferant - unter anderem für Siemens - in Erscheinung getretene Druckerproduzent Genicom GmbH will seine Drucker jetzt auch unter eigenem Label vermarkten. Den Anfang machen der Laserprinter 5010 und die Matrixdrucker-Serie 1000.

Der 5010 soll für unter 10 000 Mark verkauft werden. Als Druckgeschwindigkeit gibt Genicom zehn Seiten pro Minute an, bei einer Auflösung von 300 x 300 Punkten per Inch. Vier Zeichen- und zwei Emulations-Cartridges - für IBM PC und Diablo 630 - sollen bis zur Auslieferung im späten Frühjahr verfügbar sein.

Bereits im April will die Genicom GmbH die neuen Matrixdrucker der Serie 1000 zum Preis von rund 30(..) Mark auf den Markt bringen. Der 18-Nadel-Kopf soll in "Korrespondenzqualität" (O-Ton Genicom) 100 Zeichen pro Sekunde schaffen, in "EDV-Qualität" 200 Zeichen. Im Preis sind Cartridges für drei Zeichensätze eingeschlossen: per steckbarer Cartridge können IBM-PC- und Diablo-Drucker emuliert werden. Jeder Genicom 1000 hat ein eingebautes Fußgestell. Endlospapier und Einzelformulare können gleichzeitig verarbeitet werden. Farbendruck soll als Option nachrüstbar sein.