Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.03.1996 - 

Erste Eindruecke von Mapinfo 4.0

Geo-Codierung verknuepft die Adressbestaende mit Koordinaten

In Deutschland ist Mapinfo den Anwendern bislang vor allem als Data-Map-Tool aus "MS-Excel 7" bekannt. Das Werkzeug dient in erster Linie der visuellen Darstellung von geo- und demografischen sowie statistischen Basisdaten, wobei die Anzeige als Diagramm, Landkarte oder als benutzerdefiniertes Schema erfolgen kann. Darueber hinaus lassen sich mit dem Produkt Spezialanwendungen realisieren, so etwa die Lokalisierung beweglicher Objekte via Satellitenkommunikation. Ueber die integrierte Schnittstelle zum Global Positioning System (GPS-Daten-Funktion) wird zum Beispiel der aktuelle Standort von Fahrzeugen durch bewegliche Symbole (Animationsfunktion) in Echtzeit auf der PC-Landkarte dargestellt.

Neue Features im Update 4.0 betreffen vor allem die Geo-Codierung. Sie ermoeglicht die automatisierte Verknuepfung von detaillierten Adressbestaenden mit geografischen Koordinaten. Ausserdem erlaubt die Layer-Technik eine Ueberlagerung mehrerer transparenter Informationsschichten ueber eine Karte, so dass eine erweiterte Relation von Daten gegeben ist. Release 4.0 verfuegt zudem ueber deutlich verbesserte Visualisierungswerkzeuge als die Vorgaengerversion.

Auch die Abfrage-Features von Client-Server-basierten Unternehmensdaten wurden in Mapinfo ergaenzt: Die Professional- Variante ermoeglicht den simultanen Zugriff auf die Server- Datenbanken von Oracle, Sybase, CA/Ingres, Informix sowie Microsofts Access und SQL Server ueber SQL-Links und ODBC-Treiber. Ein Abfrage-Assistent unterstuetzt den Benutzer bei der Umsetzung eines Statements in SQL-Syntax. Das Ergebnis, zum Beispiel ein Balkendiagramm, laesst sich als OLE-2.0-Objekt in eine Office- oder andere OLE-faehige Anwendung uebertragen und dort einbetten. Die Bedienung ist an MS-Office 95 angelehnt.

Mit der Programmierumgebung "Mapbasic 4.0" wendet sich der Hersteller an Entwickler, insbesondere Value Added Resellers (VARs), die damit eigene, branchenspezifische Mapping- Applikationen schreiben koennen. Das Tool bietet Zugang zu gaengigen Compilern wie Visual Basic, C++, Powerbuilder und Delphi. Die jeweilige Applika- tion kann entweder lediglich ein Mapping- Feature nutzen oder Mapinfo komplett als Basis verwenden.

Der Einsatz von Mapinfo steht und faellt mit dem Kartenmaterial, das in Deutschland nicht gerade billig ist. So muessen zu der rund 2500 Mark teuren Einzelplatzlizenz des Produkts (Update 600 Mark) nochmals Kartenkosten ab 2000 Mark aufwaerts einkalkuliert werden. Der Preis fuer Mapbasic 4.0 betraegt 1500 Mark (inklusive Data Link etwa 2200 Mark). Das teuerste Karten- material besteht im Demograph- Paket (23000 Mark) und in der kompletten Strassen-Info von Deutschland (rund 50000 Mark).