Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.10.1995

Geraet komprimiert nur Benutzerdaten Eine Zusatzhardware soll X.25- und SDLC-Netze flotter machen

PORTO MANTOVANO (pi) - Der norditalienische Hersteller fuer Kommunikationskomponenten Antek, Mantova, hat mit "Comprex" eine Hardware fuer die Leistungssteigerung von X.25- und SDLC-Netzen herausgebracht. Das Produkt reduziert das Datenvolumen durch Kompression, wobei nur die Nachrichten der Benutzer in jedem virtuellen Kanal bearbeitet werden.

Der Hersteller verspricht die volle Kompatibilitaet zu den eingesetzten Netzen und vorhandenen Hardware-Installationen, so dass keinerlei Aenderungen in der Konfiguration oder Software erforderlich sind. Das System ist auf bis zu sechs Ports erweiterbar. Der lokale Ausgang verfuegt ueber PAD-Funktionen, ein ISDN-Backup-Feature ist optional erhaeltlich.

Comprex laesst sich sowohl in paketvermittelten als auch in Festverbindungen einsetzen und kann bis zu 32 virtuelle Kanaele gleichzeitig komprimieren. Die Datenverdichtung wird auf der Basis eines dynamischen Woerterbuches und mit einer Geschwindigkeit von 1 Mbit/s durchgefuehrt. Da die Antek-Loesung nur die Benutzerdaten zusammenfasst, ist Comprex laut Hersteller ohne Modifikation in SDLC- und X.25-Umgebungen einsetzbar. Das Kommunikationsprotokoll wird gesondert verwaltet, wobei das Produkt das entfernte System emuliert. An den Benutzerports lassen sich auf diese Weise hoehere Uebertragungsraten erzielen als auf der Netzwerkseite.

Im Stoerfall werden Modem oder ISDN-Leitungen aktiv

Eine Management-Funktion ueberwacht saemtliche Geraeteaktivitaeten, erstellt Statistiken und erlaubt die Fernkonfiguration sowie - diagnose. Sie ueberwacht ferner die Uebertragungsleitung und sorgt im Fehlerfall fuer eine automatische Umschaltung auf eine Backup- Leitung ueber Modem oder ISDN. Im Stoerungsfall wird der gesamte Protokollablauf zur Auswertung und Dokumentation auf einer eingebauten Floppy-Disk erfasst. Die Backup-Leitung wird auch dann aktiviert, wenn der Durchsatz die Nennuebertragungsrate uebersteigt.

Comprex wird in Grundversionen fuer X.25- oder SDLC-Netze angeboten, die jeweils ueber eine V.24-Schnittstelle verfuegen. Mit 1 MB Datenspeicher kostet das Geraet rund 5000 Mark. Wuenscht der Kunde dagegen 32 MB Speicherplatz, schlaegt die Loesung mit rund 8000 Mark zu Buche. Fuer X.21- oder V.35-Schnittstellen sind je nach Datenuebertragungsrate Aufpreise von bis zu 2400 Mark zu zahlen.