Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.09.2000 - 

Weihnachtseinkäufe im Netz

Geringere Zuwachsraten im Online-Handel erwartet

MÜNCHEN (CW) - Die weltweiten Umsätze im Online-Handel werden auch im diesjährigen Weihnachtsgeschäft weiter steigen - allerdings weniger kräftig als in den vorigen Jahren. Die Schätzungen reichen von Einnahmen zwischen 11,6 und 19,5 Milliarden Dollar.

Dem New Yorker Marktforschungsunternehmen Jupiter Communications zufolge werden die Online-Shopper im November und Dezember 11,6 Milliarden Dollar im Netz ausgeben - im vergangenen Jahr waren es noch sieben Milliarden Dollar. Dabei entfalle der größte Anteil - neun Milliarden Dollar - auf den Einzelhandel. Die restlichen 2,6 Milliarden Dollar würden im Online-Reisegeschäft - etwa für Flug- und Hotelreservierungen - umgesetzt. Die Analysten der Gartner Group gehen sogar davon aus, dass die weltweiten Einnahmen im vierten Quartal einen Umfang von 19,5 Milliarden Dollar erreichen werden.

Allerdings sind die jährlichen Zuwachsraten nicht mehr so hoch wie früher: Im Weihnachtsgeschäft 1999 wurde eine Steigerung von 126 Prozent im Vergleich zum Vorjahr erzielt - im diesjährigen vierten Quartal liegt das Wachstum nur noch bei 66 Prozent. Jupiter-Analyst Ken Cassar führt diese Entwicklung vor allem darauf zurück, dass viele Anbieter über weniger freies Kapital als etwa noch im letzten Jahr verfügen und mehr auf Gewinne angewiesen sind. Die kommende Weihnachtssaison stelle einen ernsthaften Prüfstein für die Internet-Händler dar. Bis spätestens im zweiten Quartal des kommenden Jahres werde sich zeigen, welche Web-Companies den harten Konkurrenzkampf überleben werden.