Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2007

Gerücht: IBM wirft ein Auge auf Wind River

Angeblich möchte IBM den Embedded-Linux-Spezialisten Wind River übernehmen.

IBM beabsichtigt Gerüchten zufolge, den Embedded-Linux-Spezialisten Wind River zu akquirieren. Die erste diesbezügliche Nachricht hatte das Blog "Silicon Valley Watcher" veröffentlicht und so den Aktienkurs von Wind River um zehn Prozent in die Höhe getrieben.

Der Konkurrent pflichtet bei

Nach Berichten auf der Seite LinuxDevices.com hat sich auch der CEO des Wettbewerbers Enea zu den Spekulationen geäußert. Seiner Meinung nach wäre eine Übernahme für IBM sinnvoll, da die Plattformen von Wind River gut mit den Tools der unlängst übernommenen schwedischen Firma Telelogic harmonieren würden. IBM hatte das Unternehmen im Juni für über 550 Millionen Euro geschluckt.

Der Enea-Chef bezeichnete den Wettbewerber Wind River als klaren Marktführer für Echtzeit-Betriebssysteme. Zudem sprach er von einer Konsolidierung in dem Marktsegment. Nach dem Kursanstieg Mitte vergangener Woche ist die 1991 gegründete Firma Wind River an der Börse rund 850 Millionen Dollar wert, der Kaufpreis könnte sich folglich auf weit mehr als eine Milliarde Dollar belaufen. Im vergangenen Geschäftsjahr (Ende: 31. Januar) hat das Unternehmen aus Kalifornien mit über 1300 Mitarbeitern rund 285 Millionen Dollar umgesetzt. Der Nettogewinn betrug allerdings nur 573 000 Dollar, nachdem er sich im Vorjahr noch auf 29,3 Millionen Dollar belaufen hatte. Seit Anfang 2006 war aus dem Aktienkurs von Wind River die Luft raus. (ajf)