Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.12.2006

Geschäftsprozesse leichter erfassen

11.12.2006

Bisher war das Einscannen der eingehenden Rechnungen, Lieferscheine und Anfragen komplett von der Eingabe der digitalisierten Daten in die ERP- und CRM-Systeme getrennt. Die Dicom Group möchte nun diese Trennung aufheben und bietet zu diesem Zweck die passende Lösung: die "Kofax Intelligent Capture und Exchange Suite". Damit kann prinzipiell jeder Sachbearbeiter im Unternehmen den Scan-Vorgang anstoßen, alle wichtige Daten in dem digitalisierten Dokument vom System erkennen und sie in die Geschäftsanwendung direkt einlaufen lassen.

Auf diese Weise wird es laut Dicom möglich sein, die bisher auch räumlich getrennten Vorgänge der Dokumentenerfassung (zentral, am Backoffice) und der Datenverarbeitung (lokal, am Schreibtisch des Mitarbeiters) an einem Ort zusammenzufassen. Nach Vorstellung der Briten müssen Papierdokumente dann nicht mehr zentral in einem "Mailroom" erfasst werden, sondern an einem Desktop- oder Arbeitsgruppen-Scanner.

Das erste Produkt der "Capture und Exchange Suite" ist der "Document Scan Server", eine Kombination aus Hard- und Software, die sich laut Dicom in jede beliebige Anwendung integrieren lässt. Dazu wird der Scanner über einen speziellen "Knopf" in der Applikation aktiviert und das Dokument digital erfasst. Die erkannten Daten wandern automatisch in die gewünschte Geschäftsanwendung, etwa in den Formulareditor, die Rechnungserfassung oder gleich in die Software zum Erstellen von Verträgen.

Weitere Lösungen der "Capture und Exchange Suite" will Dicom im Laufe des nächsten Jahres auf den Markt bringen.

Dr. Ronald Wiltscheck