Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.01.1999 - 

Gespräche mit potentiellen NDS-Partnern

Gespräche mit potentiellen NDS-Partnern Novell sucht den Schulterschluß mit Anbietern von Application- Servern

SAN MATEO (IDG) - Bei dem Versuch, die Novell Directory Services (NDS) als De-facto-Industriestandard zu etablieren, setzt Novell nun verstärkt auf die Java-Karte. So suchen die Netzwerker den Schulterschluß mit Java- und Application-Server-Anbietern.

Um mit der eigenen NDS-Technologie endgültig in das Herz der Unternehmensnetze vorzustoßen, versucht Novell die Hersteller von Application-Servern als Partner zu gewinnen. Um dem Ziel, der Etablierung der Novell Directory Services, näherzukommen, hatten sich die Netzwerker zuvor bereits die Unterstützung namhafter Netzwerkhersteller und Carrier zugesichert (siehe Kasten).

Nach Angaben von Novell-Mitarbeitern überlegt das Unternehmen, seine NDS mit Application-Servern von Herstellern wie IBM kostenlos zu bündeln. Darüber hinaus führen die Netzwerker Verhandlungen mit Sun und Oracle. Allerdings hat man bei Oracle noch keine Entscheidung darüber gefällt, ob man die NDS zu einem Paket mit dem eigenen Application-Server schnürt. Entsprechend bestätigte John Fomook, Direktor für Produkt-Marketing bei Oracle, lediglich, daß ein NDS-Bundle Teil der laufenden Gespräche mit Novell sei. Zugeknöpft gibt sich auch IBM. Das Unternehmen räumt nur ein, daß es Gespräche mit den Netzwerkern gebe, aber konkrete Maßnahmen seien noch nicht vereinbart.

Allerdings ist die Zeit für No- vell eine kritische Komponente. Um die NDS als De-facto-Standard zu etablieren, müssen die Netzwerker diesbezügliche Abkommen vor dem Erscheinen der Active Directories, wie Microsofts eigener Verzeichnisdienst heißt, unter Dach und Fach haben. Entsprechend fieberhaft arbeitet das Unternehmen an einer Etablierung der NDS als Java-optimierte Plattform für das Enterprise Networking.

Dynamische Distribution von Objekten einfacher

Während sich die Hersteller noch bedeckt halten, begrüßen Analysten Novells Versuch, im Schulterschluß mit den Application- Server-Anbietern die NDS in Unternehmensnetzen zu pu- shen. Für sie liegt der Sinn dieser Verbindung klar auf der Hand, da Verzeichnisdienste die dynamische Distribution von Objekten verwalten, während Application-Server Entwicklern die Arbeit erleichtern, da sie die Anwendungsebene vom Verzeichnisdienst trennen.

Einen Partner in Sachen Java-orientierte Application-Server hat Novell bereits in der Novera Software Inc., Burlington, gefunden. Auf der Java Business Expo zeigte Novell den NDS-optimierten Application-Server "Jbusiness". Zwar gibt es zwischen beiden Firmen noch kein Bundling-Abkommen, aber gemeinsame Marketing- Aktionen haben die Unternehmen vereinbart.