Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.2009

Gespräche zwischen GE und Vivendi verzögern Comcast-Deal - CNBC

13.11.2009
PARIS (Dow Jones)--Die noch laufenden Gespräche zwischen General Electric (GE) und Vivendi verzögern einem Medienbericht zufolge eine Einigung zwischen GE und dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast über die neue Eigentümerstruktur bei NBC Universal. Da die Gespräche über einen möglichen Verkauf des 20-prozentigen Vivendi-Anteils an NBC Universal andauerten, sei die Bekanntgabe einer Einigung zwischen GE und Comcast frühestens Mitte nächster Woche möglich, berichtet der Fernsehsender CNBC am Freitag und beruft sich dabei auf Verhandlungskreise. Ein Woche zuvor hatte der Sender unter Berufung auf Insider berichtet, am Montag dieser Woche würden GE und der Kabennetzbetreiber den Erwerb Comcasts von 51% an NBC Universal bekanntgegeben. Nach den bisherigen Planung wollte der US-Mischkonzern GE die restlichen 49% an dem neuen Unternehmen halten. Derzeit hält GE 80% an NBC Universal, die anderen 20% liegen beim französischen Medienkonzern Vivendi. Die Verhandlungen über den Verkauf dieses Vivendi-Anteils kämen allerdings nur langsam voran, berichtet CNBC ferner.

PARIS (Dow Jones)--Die noch laufenden Gespräche zwischen General Electric (GE) und Vivendi verzögern einem Medienbericht zufolge eine Einigung zwischen GE und dem US-Kabelnetzbetreiber Comcast über die neue Eigentümerstruktur bei NBC Universal. Da die Gespräche über einen möglichen Verkauf des 20-prozentigen Vivendi-Anteils an NBC Universal andauerten, sei die Bekanntgabe einer Einigung zwischen GE und Comcast frühestens Mitte nächster Woche möglich, berichtet der Fernsehsender CNBC am Freitag und beruft sich dabei auf Verhandlungskreise. Ein Woche zuvor hatte der Sender unter Berufung auf Insider berichtet, am Montag dieser Woche würden GE und der Kabennetzbetreiber den Erwerb Comcasts von 51% an NBC Universal bekanntgegeben. Nach den bisherigen Planung wollte der US-Mischkonzern GE die restlichen 49% an dem neuen Unternehmen halten. Derzeit hält GE 80% an NBC Universal, die anderen 20% liegen beim französischen Medienkonzern Vivendi. Die Verhandlungen über den Verkauf dieses Vivendi-Anteils kämen allerdings nur langsam voran, berichtet CNBC ferner.

Webseiten: www.cnbc.com

www.comcast.com www.vivendi.com www.ge.com DJG/DJN/mkl/cbr

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.