Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

IBM-Ergebnis 1974

Gewinneinbruch im 4. Quartal

07.02.1975

ARMONK, USA - Obwohl IBM seinen Gewinn weltweit gegenüber 1973 um 17 Prozent steigern konnte, mußte das Unternehmen zum ersten Mal seit 1969 einen Gewinnrückgang von fünf Prozent im vierten Quartal 1974 gegenüber der Vorjahrsperiode verzeichnen.

Im letzten Quartal 74 machte IBM weltweit einen Gewinn von 446,5 Millionen Dollar, vergleichsweise erreichte der Gewinn im 4. Quartal 1973 einen Betrag von 468,7 Millionen Dollar. Die Umsätze im letzten Vierteljahr 1974 stiegen um weniger als 2 Prozent auf ein Rekordergebnis von 3,29 Milliarden Dollar. gegenüber 3,24 Milliarden Dollar in der Vorjahrsperiode.

Der weltweit konsolidierte Reingewinn für 1974 betrug 1,84 Milliarden, er stieg damit um 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr mit 1.58 Milliarden Dollar.

Der Gesamtumsatz erhöhte sich um insgesamt 15 Prozent von 10,99 Milliarden Dollar im Jahr 1973 auf 12,68 Milliarden Dollar im letzten Jahr.

Die weltweite Gewinnzuwachsrate von IBM veränderte sich 1974 zugunsten der USA: "Während wir in den vorhergehenden Jahren den höheren Gewinn im Ausland erzielten, hatten wir jetzt die höhere Gewinnzuwachsrate in den USA", berichtet Frank T. Cary, Aufsichtsratsvorsitzender der IBM.

Weniger Auslandsgewinne

IBM's Auslandsgewinne verringerten sich 1974 von 54 Prozent in 1973 auf 51 Prozent des Gesamtgewinns, und absolut stieg der Gewinn um acht Prozent auf 919,8 Millionen Dollar bei einer Auslandsumsatzsteigerung von 16 Prozent auf 5,94 Milliarden. In den USA sehen die Steigerungsraten günstiger aus: der amerikanische Gewinn stieg um 27 Prozent auf 917,8 Millionen Dollar und der Umsatz nahm um 15 Prozent zu und brachte ein Ergebnis von 6,73 Milliarden Dollar.

Gewinnrückgang im vierten Quartal

Den Gewinnrückgang im vierten Quartal interpretiert Frank T. Cary: "Obwohl wir im Jahr 1974 das höchste Verkaufsergebnis unserer Geschichte erzielen konnten, mußten wir einen Gewinnrückgang im vierten Quartal verzeichnen. Die weltweit unsichere Wirtschaftslage schlug sich in einem verminderten Auftragseingang im letzten Vierteljahr 1974 nieder.

Eine niedrigere Auftragsrate, in Verbindung mit Rekordlieferungen und -Installationen ergaben zum Jahresende einen Auftragsbestand, der im Vergleich zu 1973 niedriger ist.

Zur Entwicklung in diesem Jahr mutmaßt Cary: "Sollte sich der Trend fortsetzen, würde das unsere Umsatzzahlen 1975 ungünstig beeinflussen."