Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1982 - 

Angebotsbereich Büro- und Kommunikationstechnik:

"Gewisser Ausleseprozeß nicht vermeidbar"

KÖLN (pi) - Als Impulsgeber für die Büro- und Informatikwirtschaft hat sich die vierte Internationale Büromesse Orgatechnik erwiesen. In vielen Angebotsbereichen wurden nach Ansicht der Messeleitung die wirtschaftlichen Erwartungen der Aussteller übertroffen. Dazu habe insbesondere der gegenüber der vorangegangenen Orgatechnik stark gestiegene Besuch beitragen. Gegenüber 1980 stieg der Gesamtbesuch um 20 Prozent auf 102 000, der Auslandsbesuch um über 50 Prozent auf 13 500 Interessenten aus 57 Ländern.

Das internationale Angebot deckte die Nachfrage in allen Bereichen der vielgliedrigen Branche ab. Zahlreiche Innovationen stimulierten die überraschend lebhafte Informations- und auch Ordertätigkeit. Die Aussteller des Angebotsbereichs Büro- und Kommunikationstechnik bezeichneten das geschäftliche Ergebnis als gut. Die Büroeinrichter erzielten vor allem mit Programmen, die der Umstrukturierung des traditionellen Büroarbeitsplatzes zum Systemarbeitsplatz Rechnung tragen, gute, teilweise sehr gute Ergebnisse.

Das internationale Angebot der 1327 Firmen aus 23 Ländern wurde auf einer von 116 000 auf 133 000 Quadratmeter erweiterten Bruttoausstellungsfläche präsentiert. Im einzelnen beteiligten sich 834 Aussteller und 34 zusätzlich vertretene Firmen aus der Bundesrepublik Deutschland sowie 305 Aussteller und 154 zusätzlich vertretene Firmen aus dem Ausland. Gegenüber der vorangegangenen Messe hat sich die Gesamtbeteiligung um rund 20 Prozent und die Auslandsbeteiligung um rund 34 Prozent erhöht, die belegte Fläche stieg um 15 Prozent. *)

Der automatisierbare Routineanteil in der Verwaltungsarbeit bietet nach Ansicht der Repräsentanten der Industrie neue Generationen von Bürocomputern vielfältige Einsatzchancen. Ein gewisser Ausleseprozeß im personellen Bereich sei nicht vermeidbar. Rationalisierung müsse jedoch nicht immer Freistellung bedeuten; "wegrationalisierte" Arbeitsplätze würden zum Teil durch neue, besser qualifizierte Plätze ersetzt. Die Wertigkeit der Büroarbeit werde zunehmen.

Die Repräsentanten des Bundesverbandes Bürowirtschaft in der Hauptgemeinschaft des Deutschen Einzelhandels stellten fest, daß im Marktsegment Daten- und Textverarbeitung für den bürowirtschaftlichen Fachhandel noch große Zukunftschancen stecken. Unter der Voraussetzung, daß die deutsche Wirtschaft spätestens zum Jahresbeginn 1983 auf weltwirtschaftlich relevanten Daten zur allmählichen Auflösung des derzeitigen Investitionsstaus bereit ist, rechnet der Handel im gewerblichen Bürobedarf mit einer Stabilisierung des preisbereinigten Umsatzes auf der Basis 1981.