Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.04.2009

Gezieltes Benchmarking senkt die Kosten

Abteilungen, die die Effizienz ihrer IT systematisch messen, können laut Gartner Einsparungen erzielen.

Einer zwischen 2003 und 2008 von Gartner weltweit betriebenen Umfrage unter mehr als 2000 Firmen zufolge weisen IT-Abteilungen, die die Effizienz ihrer Systeme regelmäßig und systematisch messen, um 19 Prozent geringere IT-Kosten auf als Organisationen, die Benchmarking nicht beziehungsweise nur sporadisch oder in wenigen IT-Segmenten betreiben.

Durch ein konsequentes Benchmarking lassen sich zudem die Stückkosten im Lauf der Zeit verbessern. Die dadurch höhere Produktivität reduziert laut Gartner nicht nur die Aufwendungen für Hard- und Software, sondern geht meist auch mit einem verbesserten Service, einer reaktionsfähigeren IT und einer größeren Kundenzufriedenheit einher.

Laut Michael Campbell, Vice President bei Gartner, ziehen sich die Verbesserungen von der Entwicklung und Wartung der Anwendungen über Rechenzentrum, Unix- und Wintel-Server, Desktops, LAN und WAN bis zum Service-Desk. Die größten Einsparpotenziale liegen neben der IT-Infrastruktur und dem Betrieb in Anwendungsentwicklung und -wartung sowie im Hosting. (sp)