Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.08.1979 - 

ARC-Mehrprozessor-System für Händlergenossenschaft:

Gier-Verbund im Kaufring

Die Gier Electronics GmbH installierte in Düsseldorf in der Zentrale der Kaufring e. G. ein ARC-Mehrprozessorverbundsystem. Die Händler-Genossenschaft erweiterte damit das für die Angebotsschreibung beziehungsweise Musterungs-Katalogerstellung in der zentralen Textverarbeitung eingesetzte Datapoint-System 4631 durch das ARC-Rechnerkonzept wesentlich.

Das bisher eingesetzte System dient der Erfassung und Speicherung der Daten von 65 000 Artikeln jährlich. Gleichzeitig werden mit dem System Katalog-Manuskripte gedruckt sowie Artikel-Stammdaten für das Rechenzentrum aufbereitet.

Aufgrund der gestiegenen Anforderungen (erhöhtes Datenvolumen, höherer Daten-Durchsatz, direkte Kommunikation mit dem Großrechner, neue ergonomisch gestaltete Bildschirme) stand beim Kaufring seit Ende letzten Jahres die Entscheidung zur Erweiterung oder Änderung des System-Konzepts an.

Bei Untersuchungen von Systemen verschiedener Hersteller zeigte sich, daß die Gier Electronics ein System-Konzept anbot, das den Anforderungen des Kaufrings entsprach.

Das ARC-System bot gegenüber Produkten der Mitbewerber folgende Vorteile:

þechtes Multiprogramming (parallele Verarbeitung von Batch- und Dialogprogrammen)

þextrem hohe Betriebssicherheit (bei Ausfall eines Prozessors kann durch Prozessortausch mit reduziertem Durchsatz weitergearbeitet werden)

þvolle Aufwärtskompatibilität zu den bisher eingesetzten Datapoint-Systemkomponenten

þkeine zusätzlichen Kosten und Ausfallzeiten für Neuprogrammierung und Schulung

þparallele Programmentwicklung zur laufenden Verarbeitung.

Das installierte ARC-System mit einer Gesamt-Speicherkpazität von 364 KB besteht aus folgenden Systemkomponenten:

þ1 Dateirechner zur Plattenverwaltung

þ2 Plattenlaufwerken mit je 2 x 10 MB

þ2 Dialogrechnern mit jeweils fünf Bildschirmen sowie einem Typenrad-Drucker

þ2 Batchrechnern für Bandsicherung, DFÜ, Druck und Programmentwicklungsfunktionen.

Vor Auftragserteilung wurde die Hard- und Software-Installation durch den Kaufring erfolgreich geprobt. Der anschließende Test bestätigte die oben genannten Vorteile.

Innerhalb von anderthalb Jahren nach Freigabe wurden weltweit noch über 300 ARC-Systeme installiert.