Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.2009

Gildemeister baut Partnerschaft mit Mori Seiki aus

Von Matthias Karpstein

Von Matthias Karpstein

DOW JONES NEWSWIRES

BIELEFELD (Dow Jones)--Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister baut seine Kooperation mit dem japanischen Wettbewerber Mori Seiki auf weitere Länder aus. Bis zum Jahresende wollen beide Unternehmen auch in Japan, Korea und Australien mit der Zusammenarbeit beginnen, wie eine Gildemeister-Sprecherin am Donnerstag auf Anfrage mitteilte.

Bereits am 1. Oktober haben beide Unternehmen ein gemeinsames Technologiezentrum in Japan eröffnet, das von Mori Seiki geführt wird. Zum 1. November soll ein Technologiezentrum beider Partner in Korea eröffnet werden, das unter der Führung von Gildemeister arbeiten wird, wie die Sprecherin erläuterte.

Ein erstes Gemeinschaftsunternehmen mit gleicher Beteiligung beider Wettbewerber werde es zum 1. Dezember in Australien geben. Dort wollen Gildemeister und Mori Seiki ein gemeinsames Vertriebs- und Servicecenter eröffnen. "Die Kooperation läuft sehr gut, wir arbeiten unter Hochdruck an ihrem Ausbau", sagte die Sprecherin.

In vier Ländern gibt es bereits gemeinsame Vertriebs- und Servicecenter der beiden großen Wettbewerber. In Indonesien und Thailand liegt die Führung bei Mori Seiki, für Taiwan und die Türkei sind die Bielefelder zuständig. In Australien wird aus der seit März laufenden Kooperation nun ein erstes Joint Venture hervorgehen.

Mori Seiki und Gildemeister arbeiten auch beim Verkauf ihrer Maschinen zusammen. So gibt es die von Gildemeister in Schanghai produzierte Ecoline in drei Varianten: Im Design von Gildemeister, jenem von Mori Seiki oder mit dem Kooperationslogo von DMG Gildemeister und Mori Seiki. Auch eine Maschine aus der Produktion der Japaner wird in diesen drei Varianten verkauft.

Von der Zusammenarbeit mit dem japanischen Wettbewerber hatte sich die Gildemeister AG ursprünglich jährliche Synergien von 15 Mio EUR ab dem kommenden Geschäftsjahr erwartet. Anfang August hatte Gildemeister-Vorstandsvorsitzender Rüdiger Kapitza diese Prognose angehoben. "Ich gehe mittlerweile davon aus, dass es im kommenden Jahr sogar mehr als 15 Mio EUR werden, weil wir mit der Zusammenarbeit sehr gut vorankommen", sagte Kapitza.

Die beiden Wettbewerber hatten im März beschlossen, ihre Kräfte in der Krise zu bündeln. Ihre Kooperation untermauerten beide Konzerne mit einer Überkreuzbeteiligung von 5%.

Webseiten: www.gildemeister.com www.moriseiki.com www.dmgmoriseiki.com Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 111, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/mak/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.