Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.03.2010

Gildemeister will für 2010 keine Dividende zahlen

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister stellt sich auf ein weiteres schwieriges Jahr ein und will daher für 2010 auf eine Dividende verzichten. "Im Hinblick auf das laufende schwierige Geschäftsjahr 2010 planen wir keine Zahlung einer Dividende", sagte Vorstandsvorsitzender Rüdiger Kapitza am Donnerstag laut Redemanuskript auf der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens. Für das abgelaufene Geschäftsjahr solle der Hauptversammlung allerdings eine Dividende je Anteilsschein von 0,10 EUR vorgeschlagen werden.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Der Werkzeugmaschinenhersteller Gildemeister stellt sich auf ein weiteres schwieriges Jahr ein und will daher für 2010 auf eine Dividende verzichten. "Im Hinblick auf das laufende schwierige Geschäftsjahr 2010 planen wir keine Zahlung einer Dividende", sagte Vorstandsvorsitzender Rüdiger Kapitza am Donnerstag laut Redemanuskript auf der Bilanz-Pressekonferenz des Unternehmens. Für das abgelaufene Geschäftsjahr solle der Hauptversammlung allerdings eine Dividende je Anteilsschein von 0,10 EUR vorgeschlagen werden.

Laut Kapitza verlief der Auftragseingang zu Jahresbeginn plangemäß. "Wir konnten in den ersten beiden Monaten ein zunehmendes Produktinteresse im Werkzeugmaschinengeschäft verzeichnen", sagte der Vorstandsvorsitzende. Für das Auftaktquartal rechnet er daher bei den Neuaufträgen auch mit einem Zuwachs gegenüber dem Vorjahresquartal, als der Auftragseingang bei 237 Mio EUR lag.

Die weiteren Zukunftsaussichten der Gildemeister AG haben sich indes stärker eingetrübt. Den Umsatz sieht Kapitza nun im ersten Halbjahr deutlich unter dem Niveau des Vorjahres. Zur Vorlage der vorläufigen Jahreszahlen Mitte Februar hatte Kapitza den Umsatz für das erste Quartal unter Vorjahresniveau gesehen. Damals rechnete er auch mit einem negativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern im Auftaktquartal. Nun erwartet der Vorstandsvorsitzende ein negatives Vorsteuerergebnis für das erste und zweite Quartal.

Für 2011 erwartet Kapitza aber weiterhin eine bessere Geschäftslage. "Für den Verlauf von Auftragseingang und Umsatz sehen wir im Geschäftsjahr 2011 eine deutliche Steigerung. Beim Ergebnis gehen wir ebenfalls von einer Erholung und einer deutlichen Verbesserung aus", sagte er am Donnerstag in Bielefeld.

Der Bielefelder MDAX-Konzern hat auf seiner Pressekonferenz leicht veränderte Ergebniszahlen präsentiert. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) nannte er nun 60,9 (Vorjahr 189) Mio EUR, nachdem auf Grundlage vorläufiger Zahlen im Februar 61,5 Mio EUR EBITDA ausgewiesen wurden. Das am Donnerstag mitgeteilte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sank entsprechend ebenfalls um 600.000 EUR im Vergleich zu den vorläufigen Zahlen und wurde nun mit 31,8 (158) Mio EUR angegeben.

Webseite: www.gildemeister.com -Von Matthias Karpstein, Dow Jones Newswires, +49 89 55214030, matthias.karpstein@dowjones.com DJG/mak/brb Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.