Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.10.1982

Gleich mehrere Schweizer Premieren

GENF (sg) - Begünstigt durch die "strategisch" hervorragende Lage ihres Ausstellungsstandes, an dem nun wirklich jeder Besucher der, "büfa 82" wenigstens einmal vorbeikommen mußte, konnte sich die Wang (Schweiz) AG, ganz entgegen den Feststellungen anderer Aussteller, nicht aber unzureichende Beachtung beklagen.

Allerdings dürfte der nach allen Seiten offene und sehr große Stand ebenfalls eine Rolle gespielt haben. Er bot einen fast vollständigen Überblick über die von Wang angebotenen Kommunikationsformen: Daten-, Text-, Bild- und Sprachkommunikation.

Das lokale, erstmals in der Schweiz gezeigte Netzwerk (WangNet) auf Breitbandbasis sowie das System für die Bürokommunikation, Organisation und Information (Alliance), das ebenfalls seine Schweizer Premiere erlebte, standen im Mittelpunkt des Interesses.

Der als Antwort auf die ständig steigenden Anforderungen der professionellen Anwender gedachte Wang PC (Professional Computer) blieb auch nicht ohne Liebhaber. Dieser Mikro basiert auf einem Intel-8086-Mikroprozessor mit echter 16 Bit-Architektur. Das Betriebssystem hierzu besteht aus einer Weiterentwicklung des MS-DOS sowie einem Basic-Interpreter von Microsoft. Weiter stehen an Programmiersprachen Fortran, Pascal und Cobol zur Verfügung. Über eine Schnittstelle werden Möglichkeiten für CP/M-80-Anwendungen angeboten.

In der kleinsten Konfiguration besteht das modular aufgebaute System aus einem Elektronikteil mit 128 KB Hauptspeicher, einem 320-KB-Diskettenlaufwerk, dem Betriebssystem, einem Basic-Interpreter sowie einem Bildschirm mit getrennter Tastatur. Dieses System kann im Speicher bis auf 640 KB sowie um ein zweites Diskettenlaufwerk mit ebenfalls 320 KB oder eine 5 1/4-Zoll-Winchesterplatte mit 5 MB ausgebaut werden.

In der Schweiz wird der Professional Computer, der zunächst nur in den USA vertrieben wird, allerdings erst ab Frühjahr '83 erhältlich sein.