Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.07.1975 - 

Software für Arbeitszeitauswertung

Gleitzeit mit Programm

MÜNCHEN - Betriebsdaten zu erfassen ist eine Sache, sie auch zu verarbeiten eine andere. In Zusammenarbeit zwischen der Firma Benzing in Stuttgart und der Stuttgarter Software-Firma R. Stahl entstand ein Programmsystem, das Arbeitszeiten ermittelt und auswertet. Die Eingabedaten für dieses Programm entstehen in dem schon vielfach installierten Offline-Datenerfassungssystem DE 700 oder in dem Sicherheits- und Informationssystem SIS 800 von Benzing.

Neue Plastikkarten

Heute dienen Plastikkarten sowohl der Zugangskontrolle als auch der Zeitregistrierung. Eine dafür geeignete Ausweiskarte enthält einerseits ein Bild des Ausweis-Inhabers, andererseits eine Markierung, die verschiedene Schlüsselinformationen wie Firmenkennung, Statuscode, Identnummer und Verfalltermin aufnehmen kann.

Die Kodierung wird als Lochung in einem Metallstreifen realisiert. Der Metallstreifen ist mit dem Bild des Ausweisinhabers zusammen in entsprechende Plastikkarten eingeschweißt.

Diverse Ausweisleser

Benzing stellt eine ganze Reihe von für verschiedene Zwecke geeigneten Ausweislesersystemen vor. Mit ihrer Hilfe kann der Mitarbeiter beim Einfahren in die Werksgarage die Schranke öffnen. Der Pförtner kontrolliert anhand des Bildes die vorbeigehenden Personen. Zeit und Identitätsnummer werden registriert, sobald der Mitarbeiter sein Ausweiskärtchen in den Schlitz am Zeiterfassungsgerät steckt. Das Gerät registriert die Uhrzeit und die Identifikationsnummer. Ein anderes Gerät kontrolliert den Zugang zu Sperrbereichen, wie zum Beispiel dem Rechenzentrum. Dabei sind verschiedene Zugangsberechtigungsklassen wie bei einem Hauptschlüsselsystem möglich.

Auswertung bei 48 K

Das nunmehr für die Auswertung all dieser Daten zur Verfügung stehende Programm berechnet die Arbeitszeit, bildet das Gleitzeitsaldo und ermöglicht die Zuweisung der Arbeitszeiten zu den einzelnen Kostenstellen oder Kostenträgern.

Das Programm ist in Cobol geschrieben und läuft auf jeder Anlage ab 48 K. Benzing-Kunden benutzen das Programm gegen geringe Schutzgebühr. Auch Auswertungen in einem fremden Rechenzentrum sind möglich. hei

Informationen: Benzing, 7220 Schwenningen, Karlstraße 45