Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.05.1998 - 

Gast-Kommentar

Globalisierung nicht verpassen

Der Rummel um Paradigmenwechsel, Browser, Programmiersprachen, Broker-Standards und Betriebssysteme strapaziert die Geduld der Anwender, denn der Nutzen all dieser Dinge für das Geschäftsinteresse bleibt fraglich. Auch der Wechsel auf die vierstelligen Datumsfelder ab dem Jahr 2000 und auf den Euro sind nur unstrategische Pflichtübungen. Auf der IT-Ebene geht es bei diesen Aufgaben lediglich um eine schnelle und einfache Bereitstellung maßgeschneiderter Informationssysteme: wahrlich kein neues Problem. Packt man es allerdings ungeschickt an, entfaltet es drohende Dimensionen. Dann kann es die Betroffenen davon abhalten, die Chancen der Globalisierung zu verstehen und entsprechende neue Geschäftsmodelle zu entwerfen und umzusetzen.

Dabei lassen sich unternehmenskritische Anwendungen durch Objekt- und Komponententechnologien zukunftstauglich gestalten. Eine regelrechte neue Ära zeichnet sich ab. Konzentration auf die Anwendungsebene, Rückgriff auf weitverbreitete Standards, die Programmierbarkeit zahlreicher Systeme und einfache Integrierbarkeit der Komponenten ermöglichen nahtlos integrierte und intelligente Arbeitsplätze; sie spiegeln auf Systemebene das Verschwinden gewohnter Grenzen in der internationalen Geschäftswelt. Beispiel: der verteilte Zugriff auf verbesserte Produktionsabläufe von verschiedenen, auch weit voneinander entfernten Stellen aus.

Große Softwarehäuser haben schon fast flächendeckend auf Objekt- und Komponentechnologie umgestellt. Das Angebot an entsprechenden Spezialkomponenten wächst explosionsartig. Ein weiterer Trend: Geschäftspartner, Büros und Fabriken integrieren sich weltweit erfolgreich mit Hilfe des Internet.