Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.04.1998

Glossar

24.04.1998

FORWARD EXPLICIT CONGESTION NOTIFICATION (FECN): Mechanismus innerhalb von Frame Relay, bei dem, wenn eine Leitung überlastet ist, ein spezielles Bit im Header eines Daten-Frames gesetzt wird.So wird die Empfangsstation von dem Datenstau unterrichtet.

BACKWARD EXPLICIT CONGESTION NOTIFICATION (BECN): Entsprechung zum FECN, nur wird hier die Überlastung in Richtung der sendenden Station gemeldet. Entsprechende Maßnahmen müssen jedoch von höheren Applikationen beziehungsweise Protokollen eingeleitet werden, Frame Relay selbst sieht dies nicht vor.

COMMITTED INFORMATION RATE (CIR): Vom jeweiligen Service-Provider zugesicherte Mindestübertragungsrate, die dem Anwender jederzeit über einen PVC oder SVC garantiert zur Verfügung steht.

EXCESS INFORMATION RATE (EIR): Zusätzliche Datenmenge, die zu Spitzenzeiten mitübertragen wird, ohne Mehrkosten.Ist allerdings keine zusätzliche Leitungskapazität vorhanden, werden die über den Einstellungswert der CIR hinaus gesendeten Daten verworfen.Der Empfänger muß die entsprechenden Informationen neu anfordern.

FRAME RELAY ACCESS DEVICE (FRAD): Zugangsgerät zum Frame-Relay-Netz.

FRAME RELAY FORUM: 1991 gegründeter internationaler Zusammenschluß von Herstellern, Beratern und Anwendern.Die zur Zeit mehr als 300 Mitglieder setzen sich für Implementierungen von Frame Relay nach internationalen Standards ein.Das Gremium veranstaltet Kongresse und veröffentlicht sogenannte Implementation Agreements (IA) auf seiner Webseite (www.frforum.com).

PERMANENT VIRTUAL CIRCUITS (PVC): Dauerhaft eingerichtete, virtuelle Kanäle, wovon mehrere über eine physikalische Verbindung laufen können.

SWITCHED VIRTUAL CIRCUITS (SVC): Logische Kommunikationskanäle, die nur bei Bedarf über eine physikalische Verbindung hergestellt werden.

X.25: 1976 durch die International Telecommunication Union (ITU) festgelegter Standard für Übertragungen in paketorientierten Netzen.Im Gegensatz zu Frame Relay verfügt X.25 über Sicherheits- und Fehlerkorrekturmechanismen, was sich jedoch negativ auf die Leistung auswirkt.