Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.02.1989

GMA-Workshop über offene Kommunikation:Feldhus gewinnt an Bedeutung

24.02.1989

DÜSSELDORF (pi) - Einen Workshop zum Thema "Offene Kommunikation auch im Feldberetch mit Profibus" führt die VDI/VDE-Gesellschaft Meß und Automatisierungstechnik (GMA) am 8. März 1989 in Langen bei Frankfurt durch.

Für einen einheitlichen Informationsaustausch mit unterschiedlichen Automatisierungskomponenten ist, so die GMA, ein einheitliches Kommunikationssystem unerläßlich. Im technischen Prozeß gewinnt daher der Feldbus zur Verbindung von Sensoren, Aktoren, Reglern und Steuerungskomponenten mehr und mehr an Bedeutung. Das Konzept des Profibus (Process Field BUS) strebt eine offene Kommunikation als genormte Schnittstelle zu Feldgeräten an.

Zur Umsetzung dieses Konzeptes und dessen Erprobung als Feldbus-Standard haben sich 14 Industrieunternehmen und fünf Forschungsinstitute zum Verbundprojekt "Feldbus" zusammengeschlossen. Gefördert wird es vom Bundesministerium für Forschung und Technologie. Der Workshop informiert über Erfahrurlgen und bisherige Ergebnisse des Projektes und gibt Anregungen für den Profibus-Einsatz. Die abschließende Podiumsdiskussion gibt Gelegenheit zur Diskussion von Fragen.

Informationen: GMA VDI/VDE-Gesellschaft Meß- und Automatisierungstechnik Postfach 11 39, 4000 Düsseldorf 1, Telefon O2 11/62 14-2 15.