Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.11.1986 - 

Millionen-Investitionen sollen die Forschung ankurbeln:

GMD strebt nach internationalem Ruhm

MÜNCHEN (CW) Mit ihrem Computer-Entwicklungsprogramm "Szenario 90" will sich die Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung mbH (GMD), Birlinghoven, bis zum Ende dieser Dekade international profilieren.

Oberstes Ziel muß sein, den GMD-Forschern die notwendigen Arbeitsmittel zur Verfügung zu stellen, argumentierte das geschäftsführende Vorstandsmitglied Friedrich Winkelhage. Die Investitionen für das Großprojekt veranschlagte er mit rund 170 Millionen Mark, wobei jedoch die Beteiligung des Bundes und des Landes Nordrhein-Westfalen noch ungeklärt sei.

Das Rahmenkonzept der bundesdeutschen Großforschungseinrichtung sieht 850 Arbeitsplatzsysteme sowie zehn Supermini-Laborrechner im Wert von 70 Millionen Mark vor. Die Verbindung zwischen den Rechnern der verschiedenen GMD-Standorte sollen vier ISDN-fähige Nebenstellenanlagen schaffen. Mietkosten setzen die Birlinghovener mit 48 Millionen Mark, Software und Folgekosten mit 17 respektive 34 Millionen Mark an. Weitere 10 Millionen Mark sollen in das "E.I.S.-Programm" (Entwurf integrierter Schaltungen) fließen; hierbei sind Testabläufe von Chip-Prototypen geplant, die an Hochschulen entwickelt werden.

Zu den "Szenario 90"-Teilprojekten zählt die Entwicklung neuer Rechnerarchitekturen mit entsprechenden Programmen unter anderem in einem noch zu errichtenden Experimentallabor; "Suprenum" steht hier als richtungsweisendes Stichwort. Benutzerfreundliche Bedienungsverfahren sowie ein Computernetzwerk sind ebenfalls Bestandteile des Forschungsvorhabens.

Die GMD sieht die Steigerung der Forschungsleistung indes nicht allein durch finanzielle Anstrengungen verwirklicht. Gemeinsam mit der kalifornischen Berkeley-Universität will das Institut bundesdeutsche Informatiker fördern. Der Erfolg dieser Kampagne hängt allerdings derzeit noch von der Entscheidung des Bonner Forschungsministeriums ab, das die Bereitstellung von 1,3 Millionen Mark Startkapital noch nicht beschlossen hat.