Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.08.2006

"Google Apps" gegen Microsofts "Live"

Suchmaschine liefert Tools für Firmen und schließt Werbe-Deal mit Ebay.

Nach dem bereits im Februar begonnenen Betaprogramm zu "Google Mail for Your Domain" (E-Mail-Konten unter eigener Web-Adresse) stellt der Suchmaschinenanbieter nun mit "Google Apps for Your Domain" weitere Tools für den Unternehmenseinsatz vor. Dazu zählen ein Instant-Messaging-Werkzeug ("Google Talk"), ein Online-Kalender ("Google Calender") sowie das Web-Publishing-Werkzeug "Google Page Creator". Zwar gibt es solche Funktionen auch anderswo im Netz, jedoch nicht für den Firmeneinsatz.

Googles Initiative steht in direktem Wettbewerb mit Microsofts "Live"-Konzepten. Der Softwarekonzern will auf den Portalen Live.com und Officelive.com Collaboration, Web-Präsenzen und Sicherheitsfunktionen für private Konsumenten und Unternehmen anbieten. Mit Live reagiert die Gates-Company auf Internet-Firmen, die Softwarekomponenten via Web zur Verfügung zu stellen und damit Microsofts Kerngeschäft mit lokal installierten Programmen angreifen. Im März hatte Google mit der Übernahme des Start-up-Unternehmens Upstartle aufsehen erregt, das den mit Microsofts Word konkurrierenden Web-basierenden Texteditor "Writely" anbietet.

Exklusive Werbung bei Ebay

Mit dem Online-Auktionshaus Ebay vereinbarte Google eine mehrjährige Werbekooperation. Sie hat zum Gegenstand, dass Googles Werbesystem für Textanzeigen ("Adwords") exklusiver Partner für die Ebay-Sites außerhalb der USA wird. Anzeigen von Google-Kunden erscheinen dann auf den Ebay-Seiten. In den USA arbeitet Ebay mit dem Google-Rivalen Yahoo zusammen.

Darüber hinaus sollen auf den Auktionsseiten ab 2007 "Click-to-Call"-Inserate erscheinen. Diese Werbeform stellt eine Internet-Telefonverbindung oder eine Instant-Messaging-Sitzung zwischen Anbieter und Kunde her. Hierfür greifen die Firmen auf die hauseigenen Instant-Messaging- und VoIP-fähigen Techniken Google Talk und "Skype" zurück. Ebay hatte den VoIP-Spezialisten vor etwa einem Jahr übernommen.

"Die neueste Vereinbarung ist tatsächlich die wichtigste in diesem Bereich", sagte Google-Chef Eric Schmidt, dessen Unternehmen in den letzten Wochen auch Werbekooperationen mit Musiksender MTV und dem zum Medienkonzern News Corp. gehörenden Internet-Dienst Myspace. com geschlossen hatte. (fn)