Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.04.2008

Google auf Amazon-Spuren

Google bietet externen Web-Entwicklern künftig die Möglichkeit, ihre Applikationen auf seiner leistungsfähigen Infrastruktur ablaufen zu lassen.

Der Internet-Konzern startet, wie üblich zunächst als Betaversion, das Programm "App Engine" (http://appengine.google.com). Google stellt dabei begrenzte Rechen-, Netz- und Storage-Kapazität kostenlos zur Verfügung. Später sollen Entwickler bei Bedarf zusätzliche Ressourcen gegen Gebühr zubuchen können.

Probleme mit Cloud-Diensten

Solche Web-Dienste bietet mit ziemlichem Erfolg unter anderem schon der E-Commerce-Gigant Amazon.com an. Betreiber großer Web-Präsenzen können auf diese Weise ungenutzte Rechen- und Speicherkapazitäten sinnvoll verwenden und dabei neue Geschäftsmodelle ausprobieren. Amazon kämpft allerdings öfter mit technischen Problemen bei seinen Web-Diensten. Der Analyst Phil Shih von Tier 1 Research wertet dies als Beweis dafür, dass die Cloud-Dienste noch nicht hinreichend ausgereift sind. (tc)