Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.08.2004 - 

Analysten geben gute Bewertung

Google-IPO: Happy-End mit Hindernissen

Das Unternehmen aus Mountain View, Kalifornien, hat am vergangenen Donnerstag nach zahlreichen Verzögerungen sein Marktdebüt an der Technologiebörse Nasdaq gegeben. Zuvor musste Google allerdings wegen der schwachen Nachfrage den Emissionspreis auf 85 Dollar je Aktie senken. Außerdem reduzierten Altaktionäre, darunter die Firmengründer Sergey Brin und Lawrence Page sowie CEO Eric Schmidt, ihre Ausgabemenge von 11,6 Millionen auf 5,5 Millionen Aktien. Die beiden Venture-Capital-Geber zogen sich ganz zurück. Google hielt jedoch an seinen 14,1 Millionen Anteilen fest, zusätzlich wurde eine Zuteilungsoption (Greenshoe) auf weitere 2,9 Millionen Aktien gegeben. Presseberichten zufolge haben erfolgreiche Bieter der Online-Versteigerung dennoch nicht die gewünschte Anzahl der Aktien erhalten.

Die künstliche Verknappung brachte offensichtlich Erfolg: Am ersten Handelstag stieg der Kurs um knapp 19 Prozent auf 100,75 Dollar, Google wurde auf einen Schlag rund 27 Milliarden Dollar wert und rangiert damit zwischen Amazon.com und dem Konkurrenten Yahoo. In den darauf folgenden Tagen kletterte der Kurs weiter nach oben, unterstützt von positiven Analystenberichten.

So gehen die Finanzexperten laut Reuters-Umfrage für das laufende dritte Quartal im Schnitt von einem Gewinn von 36 Cent je Aktie bei 724,2 Millionen Dollar Umsatz aus. Außerdem haben nun drei Investment-Häuser die Coverage der Google-Aktie aufgenommen. Dabei stuften Jefferies & Co. das Papier in ihrer Ersteinschätzung mit "Buy" ein und setzten ein Kursziel von 115 Dollar. In der Erklärung heißt es, Google sei mit einem Anteil von 37 Prozent Marktführer im Bereich bezahlte Sucheinträge. Gleichzeitig verfüge die Company über den Markennamen, Innovation und die finanziellen Mittel, um die Führungsposition in dem fünf Milliarden Dollar schweren Segment zu behalten. Einen positiven Kommentar gaben auch Think Equity Partners ab, die ein Kursziel von 120 Dollar sehen: Google habe ein einfaches, die Verbraucher ansprechendes Produkt geschaffen und anschließend gut vermarktet. Die Company profitiere weiterhin von dem anhaltenden Wachstum in den Bereichen Online-Werbung und Breitband-Internet.

Kritischer äußerte sich Analyst Mark Mahaney von American Technology Research: Auch er lobte Googles Führungsposition in dem Segment Online-Suche sowie die starke Marke und bezeichnete die internationale Ausrichtung der Company als beeindruckend. Negative Faktoren seien dagegen das rückläufige Umsatzwachstum und die Aussicht auf anhaltend sinkende Margen. Gleichzeitig werde Google durch Microsofts Ambitionen im Bereich der (Online-)Suche bedroht. Bemängelt wurden weiterhin die fehlende Erfahrung als börsennotiertes Unternehmen und die enorme Menge an eingefrorenem Kapital. Angesichts der hohen Risiken und des Fehlens kurzfristiger positiver Impulse lohne sich der Einstieg erst ab einem Preis von 92 Dollar. (mb)